Feminismus und Pornographie sind Thema bei zwei Veranstaltungen

Jorinde Wiese

Feminismus und Pornographie – geht das? Zeit Tabus zu brechen und über dieses Thema zu sprechen. Der November bietet gleich zwei Veranstaltungen zum Thema feministische Pornographie.

In dem Vortrag "Feministische Pornografie - what the fuck?!" gibt Oliwia Hälterlein am Freitag, 08. November im Café Pow feministische und kulturhistorische Einblicke in die Welt des "Femporn". Feministische Pornographie ist schon lange kein Nischenthema mehr und wird dank Produzentinnen und Produzenten wie Erika Lust international immer bekannter. Seit einigen Jahren gibt es in Berlin den PorYes Award, aber was wird da eigentlich ausgezeichnet? Es kreisen noch immer viele Mythen um den Begriff "Femporn" und wie das ganze mit feministischer Ideologie zusammenpasst. Ist Feminismus nicht für Frauen und gegen Männer und Pornographie für Männer und gegen Frauen? Kommen dürfen alle Menschen über 18 Jahre, die Lust haben auf Input zum Thema feministischer Pornographie.


Ein vertiefender Workshop wird am Freitag 22. November um 17 Uhr im Rahmen der Aktionswoche "Aufgeklärt?! Wir nehmen’s selbst in die Hand!" (vom 18. November bis 23. November in Kooperation mit dem Artik, der PH Freiburg, dem Uni Stura Freiburg, dem Jos Fritz Cafe, Pro Familia und Aufbegehren) im Jos-Fritz Café stattfinden.
  • Was: Feministische Pornografie - what the fuck?!
  • Wann: Vortrag 8. November (Tickets im Café Pow), 19 Uhr
  • Wo: Café Pow (Ticketvorverkauf: regulär 10 €, Studierende 5 €)

  • Was: Workshop
  • Wo: Workshop im Jos-Fritz Café

Mehr zum Thema: