Feierabend und ab dafür

David Weigend

Ein Passant hat gestern abend um 19 Uhr eine ungewöhnliche Beobachtung gemacht. Der Mann bemerkte auf dem Gelände eines Freiburger Autohauses einen Pkw, dessen Motor lief. Das Fenster der Fahrertür war geöffnet, weit und breit befand sich jedoch niemand. Der Verkaufsraum war verschlossen und der gesamte einsehbare Bereich des Geschäfts menschenleer.

Das Fahrzeug war kein Schrottwagen, sondern ein auf dem Hof abgestellter, verkaufsbereiter, wertiger Wagen, abfahrbereit. Der Beobachter rief die Polizei, die die geschilderte Situation genauso antraf.


Erst nach intensiver Suche und mehreren Telefonaten konnte ein Verantwortlicher gefunden werden, der letztlich feststellte, dass ein Mitarbeiter, der den Auftrag hatte, das Fahrzeug zu reinigen, vermutlich pünktlich zum Feierabend alles stehen und liegen ließ und nach Hause ging. So stand das offene Fahrzeug mit laufendem Motor rund zwei Stunden vor dem Autohaus.