Wintersemester

Fast 1000 Erstsemester starten an der PH ins Studium

Simone Höhl

Knapp 1000 Erstsemester haben ihr Studium an der Pädagogischen Hochschule Freiburg aufgenommen. Leicht erhöht wurde dabei die Zahl der Studienplätze für angehende Grundschullehrer.

Deutlich reduziert wurde die Zahl der Studienplätze die für Sekundarstufe I. Derzeit mangelt es vor allem an Grundschullehrern in der Region und im Land.

243 Studentinnen und Studenten sind im Grundschullehramt eingeschrieben, dazu 55 im Europa-Lehramt für Grundschule, sagte Patrizia Schaumann von der Pädagogischen Hochschule (PH) auf Anfrage. Grundschulen haben Bewerbermangel, auch weil es in den Vorjahren zu wenig Studienplätze gab. Die Kapazitäten bestimmt Stuttgart, das sie zuletzt hochfuhr – auch in Freiburg: Vor einem Jahr konnte die PH gut 50 Plätze mehr an künftige Grundschullehrer vergeben, dieses Mal sind es nochmals sieben Plätze mehr, sagte Schaumann.


Die meisten wollen Grundschüler unterrichten

Bei der Sekundarstufe I – also für Haupt-, Werk-, Realschule und Gymnasium bis Klasse zehn – schrieben sich 145 Studierende ein. Im Vorjahr waren es noch fast 230. "Da wurde zurückgeschraubt", erklärte die Abteilungsleiterin für Studienangelegenheiten. Unterm Strich gebe es aber in allen Studiengängen wieder an die 1000 Erstsemester. "Erstmalig haben wir auch das Master-Lehramt", sagte Patrizia Schaumann: mit 50 Studierenden für die Primar- und 59 für die Sekundarstufe.

Freiburgs PH könnte mehr Lehrerinnen und Lehrer ausbilden. "Wir haben mehr Bewerber als Plätze", sagte Schaumann. Der beliebteste Studiengang sei Grundschule. "Und es sind fast nur Frauen."

Mehr zum Thema: