"Fantasme III": Freiburger Singer-Songwriterin Cindy Blum macht jetzt Electro-House

Manuel Lorenz

Cindy Blum kannten wir bisher nur als Buchautorin und Singer-Songwriterin. Jetzt hat sie sich mit dem Wolfacher DJ und Produzenten Tosch zusammengetan und den Electro-House-Track "Fantasme III" geschrieben. Wie es dazu kam und warum Cindy sich im Electro-Gewand LaFleur nennt:



Ein Mann rennt an einem Waldsee entlang. Ein Holzsteg, Schilf, im Hintergrund läuft treibender Electro-House. Der Mann erreicht eine Lichtung, bleibt stehen, schaut sich um und hat eine Erscheinung: Am Ufer sitzt eine junge Frau, schaut ihn an, zieht in zu sich, singt auf Französisch von Wünschen, Sehnsüchten und Träumen. Der Mann legt sich neben sie, schließt die Augen - und als er sie wieder öffnet, befindet er sich auf dem Boden einer Disko.


"Nie im Leben!", dachte die 26-jährige Buchautorin und Singer-Songwriterin Cindy Blum, als der 36-jährige DJ und Produzent Thomas Schillinger alias Tosch sie fragte, ob sie mit ihm zusammen einen Track machen wolle. "Ich konnte mir das überhaupt nicht vorstellen. Ich mache seit Jahren ja nur Musik mit Stimme und Gitarre - mit nichts Elektronischem." Cindy und Thomas kommen beide aus Wolfach, einem 6000-Seelenort im Ortenaukreis. Thomas kannte Cindy nur aus der Zeitung. Angesprochen hat er sie nach einem Konzert im Sommer des vergangenen Jahres.

Nach anfänglicher Skepsis hat es sie dann aber doch gereizt. "Sachen, die nicht passen, passend machen: Das macht mir großen Spaß!", sagt Cindy. Brüche, Gegensätze, unterschiedliche Welten. Besinnliche Konzertabende und schweißtreibendes Partynächte, Singer-Songwriter-Dasein und DJ-tum. Cindy schrieb einen Song, schickte ihn Thomas zu, der hörte sich ihn an und hatte sofort den fertigen Track im Ohr - "Fantasme III".

"Ich bin nicht so eine Diskomaus"

Gemeinsam mit Peter Ballweg betreibt Thomas das Tonstudio Bailway Productions in der Nähe von Heilbronn. Dort produziert er Musik von Electro-Künstlern wie Andrew Spencer, Sean Finn und Gino Montesano von Aquagen. Auf zwölf bis 14 Titel kommt er pro Jahr; seine eigene Produktion "Joan of Arc" - ein OMD-Cover-Track - landete im Februar dieses Jahres auf Platz eins der US-amerikanischen Masspool-ElectroHouse-Charts. Mit "Fantasme III" will er an diesen Erflog anknüpfen.

Wenn Thomas gerade nicht im Studio am nächsten Chart-Erfolg bastelt, steht er hinterm DJ-Pult im Tiffany's in Wolfach und legt elektronische Clubmusik auf. Und in Niederlassungen der österreichischen Diskokette "Nachtschicht" - zum Beispiel in Hard bei Bregenz. Dort wurde auch ein Großteil des Musikvideos gedreht. Cindy, die von sich sagt, "nicht so eine Diskomaus" zu sein, musste sich überwinden, überhaupt hinzugehen. "Aber wenn man mal hinter die Kulissen schaut, sieht man, dass das ganz normale Menschen sind", sagt sie.

Viele Freunde von Cindy konnten sich nicht vorstellen, dass sie als Singer-Songwriterin jetzt auch Electro-House macht. "Ich hatte Sorgen, dass ich mir meinen Namen - Cindy Blum - kaputt mache." Deshalb gab sie sich das Pseudonym LaFleur - die Blume. "Jetzt finden's alle cool", sagt sie. Und: "Wenn wir Ideen haben, kann ich mir vorstellen, das zu wiederholen."

Tosch & LaFleur "Fantasme III" (Official Video)

Quelle: YouTube
 

Verlosung

fudder verlost drei CDs mit dem Track "Fantasme III" von Tosch und LaFleur. Wer gewinnen möchte, schickt eine E-Mail mit seinem Namen, seiner Anschrift und dem Betreff "Fantasme III" an gewinnen@fudder.de. Einsendeschluss ist Dienstag, 25. Juli 2013, 12 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden sofort nach dem Ende der Verlosung per E-Mail benachrichtigt.

Mehr dazu:

Zur Zeit sind Tosch und LaFleur auf Promo-Tour und stellen ihren Track "Fantasme III" in verschiedenen Diskotheken vor - am Freitag, 21. Juni im Martinique in Freudenstadt, am Freitag, 28. Juni im Tiffany in Wolfach.