Justiz

Fall Maria L.: Soko Dreisam löst sich auf

Joachim Röderer

Im Mordfall Maria L. hat sich die Soko Dreisam aufgelöst. Die polizeilichen Ermittlungen sind abgeschlossen. Der mutmaßliche Täter Hussein K. sitzt in Untersuchungshaft. Die Justiz übernimmt.

Die Soko Dreisam hat sich aufgelöst. Der mutmaßliche Täter konnte Anfang Dezember, knapp sechs Wochen nach der Tat, festgenommen werden. Hussein K. sitzt seither in Untersuchungshaft. Ein Gutachten zur Feststellung seines Alters wurde in Auftrag gegeben. Der Tatverdächtige schweigt weiter zu den Vorwürfen der Ermittler, die ihn durch ein am Tatort gefundenes Haar hatten überführen können.


Ermittler sicher: Opfer und Tatverdächtiger kannten sich nicht

Nach Auswertung aller Zeugenaussagen und Spuren sind sich die Ermittler sicher, dass sich das Opfer und der mutmaßliche Täter nicht gekannt haben. Die 19 Jahre alte Medizinstudentin Maria L. war auf dem Heimweg von einer Studentenparty überfallen und vergewaltigt worden. Die junge Frau ist in der Dreisam ertrunken. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes.

63 Ermittler, 2350 Befragungen, 2100 Hinweise und Spuren

In der Sonderkommission Dreisam arbeiteten bis zu 63 Ermittlerinnen und Ermittler an der Aufklärung des Falls, der bundesweit für großes Aufsehen sorgte. Zum Ende des Monats Januar wird die Soko nun aufgelöst. Etwa 2350 Personen waren befragt oder vernommen worden. 2100 Hinweise und Spuren zur Tat gingen die Ermittler nach. Auch nach dem vorläufigen Abschluss der Ermittlungen ergeben sich keine Bezüge zum Mordfall Carolin G. in Endingen.

Mehr zum Thema: