Fakten statt Fake-News: Steigt die Terrorismus-Gefahr durch Zuwanderung?

Joshua Kocher

Steigt die Terrorismus-Gefahr wirklich durch Zuwanderung? Zu dieser Frage veranstalten Studierende der Katholischen Hochschule Freiburg diesen Montag eine Diskussionsrunde . Es sprechen mehrere Fachleute und auch das Publikum darf mitmachen.

Fake-News, Terrorismus und Zuwanderung bestimmen das politische Klima seit gut eineinhalb Jahren. Dabei ist es häufig die Ungewissheit, die Angst in Teilen der Bevölkerung auslöst. Doch kaum einer weiß wirklich über den Zusammenhang von Terrorismus und Zuwanderung Bescheid.


Um über dieses Thema aufzuklären, haben Studierende der Katholischen Hochschule Freiburg am Montag, 22. Mai, eine Diskussionsrunde zum diesem Thema organisiert. Sie ist Teil der Vortragsreihe "Talkpunkt", die zwischen Experten/ Expertinnen und der Freiburger Öffentlichkeit vermitteln soll.

Auch Statistiken werden vorgestellt

Fakten zur Thematik wird Prof. Dr. Tim Krieger von der Uni Freiburg liefern und sich anschließend gemeinsam mit Prof. Dr. Burkhard Werner von der Katholischen Hochschule einer Diskussion mit dem Publikum stellen.

Vorgestellt werden auch Statistiken des Bundeskriminalamts: wie ist der Verhältnis rassistisch motivierter Straftaten zu Straftaten von Flüchtlingen? Wer sind die Flüchtlinge und warum kommen sie nach Deutschland? Kommen mit ihnen auch potenzielle Terroristen ins Land? Welche Ziele verfolgen Terrororganisationen und welche Rolle können Zugewanderte dabei spielen? Vor allem aber: Was bedeutet das alles für Deutschland?

An der anschließenden Diskussion kann sich auch das Publikum beteiligen – entweder persönlich oder per SMS. Die Teilnahme ist kostenlos
  • Was: Diskussionsrunde: Fakten gegen Fake-News Steigt die Terrorismus-Gefahr durch Zuwanderung?
  • Wann: Montag, 22. Mai 2017, 18 bis 20 Uhr
  • Wo: Katholische Hochschule Freiburg, Großer Festsaal des DCV. Karlstraße 63, 79104 Freiburg