Fake-Unterschriftensammlerinnen in der Innenstadt festgenommen

fudder-Redaktion

Läuft man durch die Freiburger Innenstadt, begegnet man ihnen zwangsläufig: Junge Frauen, die um Unterschriften und Geldspenden für eine Hilfsorganisation bitten. Heute hat die Freiburger Polizei vier Sammelinnen festgenommen:



Am Mittwochmittag gegen 11.15 Uhr fielen vier junge Frauen in der Franziskanergasse und auf dem Münsterplatz auf, wie sie mit Spendenliste einer internationalen Hilfsorganisation Passanten um Geld baten. Tatsächlich sammelten die Frauen im Alter von 21-27 Jahren jedoch nicht für die Hilfsorganisation, sondern für den eigenen Geldbeutel.


Die vier Frauen wurden zunächst vorläufig festgenommen. Bei den Abklärungen stellte sich heraus, dass gegen eine 27-jährige Festgenommene zwei Vollstreckungshaftbefehle vorlagen. Durch die Staatsanwaltschaft Freiburg wurde außerdem die Erhebung einer Sicherheitsleistung bei allen vier Frauen angeordnet. Diese verständigten einen Bekannten, der Ihnen sowohl das Geld für die Sicherheitsleistung auslegte, wie auch das Geld zur Abwendung einer Ersatzfreiheitsstrafe für die 27-Jährige. Insgesamt war dies eine Summe im vierstelligen Bereich.

Mehr dazu:

[Foto: fortolia.com/slasnyi]