Stadtplanung

Fahrradstellplätze: Tango-Brunnen soll Rad-Parkhaus weichen

Fabian Vögtle

In Freiburg fehlen Fahrradparkplätze. Jetzt nimmt die Stadt die Fläche vor dem Mensagarten ins Visier – eine der letzten Grünflächen in der Innenstadt und der Ort, wo sich an lauen Sommerabenden Paare zum Tanzen treffen.

Die Stadtverwaltung sieht in der Freiburger Innenstadt einen hohen Bedarf an Stellplätzen für Fahrräder. Da die Bügel vor der Universitätsbibliothek nach der Umgestaltung des Rotteckrings wieder wegkommen, sucht das Garten- und Tiefbauamt (GuT) bereits mit Hochdruck nach Alternativen. Dabei ist vor allem die als Tango-Brunnen bekannte Fläche vor dem Mensagarten in den Fokus der Verkehrsplaner gerückt. Ob dort ein Rad-Parkhaus Sinn macht, soll eine Machbarkeitsstudie zeigen. Tanzgruppen, die den Brunnen im Sommer nutzen, sind wenig begeistert.


Im Sommer ist der Brunnen ein beliebter Treffpunkt von Tanzgruppen

Ob argentinische Tango-Klänge oder brasilianische Forró-Rhythmen: Der aus Kostengründen seit Jahren stillgelegte Brunnen vor dem Mensagarten ist im Sommer ein beliebter Treffpunkt von Tanzgruppen. Wie lange noch, ist fraglich. Denn gemeinsam mit der Universität und dem Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg hat die Stadt die Fläche mit dem sogenannten Tango-Brunnen als Option für fest installierte Fahrradparkplätze ins Auge gefasst. Das bestätigte Cornelia Lutz, stellvertretende Leiterin des GuT, auf BZ-Nachfrage. "Wir sind noch in einer ganz jungen Phase der Projektüberlegungen", sagte sie und betonte: "Der Alleegarten ist ein hochsensibler Raum. Damit müssen wir behutsam umgehen." Die französische Festungsanlage aus dem 18. Jahrhundert mit der Ende des 19. Jahrhunderts von Berthold Knittel errichteten Brunnenanlage in einem romantisch idealisierenden Landschaftsbild sei von historischer Bedeutung. "Das einfach platt zu machen, ist nicht unsere Intention", sagte Lutz.

Es gehe um das Abwägen von Interessen. Im Umfeld der Uni sei ein hoher Bedarf an Stellplätzen erkennbar. "Wir überlegen, wie man dem gerecht werden kann", sagt Lutz. Nach Zählung der GuT-Abteilung Verkehrsplanung gibt es rund 9000 feste Fahrradparkplätze in Freiburg – 6430 davon im Zentrum, sagt Abteilungsleiter Hans-Georg Herffs. Speziell dort suche man immer wieder freie Flächen, um weitere Bügel anzubringen, auch auf Privatgrundstücken – jedoch mit mäßigem Erfolg. Oft sei unklar, wo städtische Flächen enden und Grundstücke des Landes anfangen. Das betreffe vor allem das Gebiet um die Universität. Zwar gebe es die Fahrradgarage im UB-Keller, die laut Referentin Nadine Keßler im Winter und bei Regenwetter gut genutzt werde.

Machbarkeitsstudie noch im Frühjahr

Den akuten Handlungsbedarf zeige die tägliche Nutzung der 300 Bügel zwischen UB und Kollegiengebäude I, die wegfallen, sobald die Straßenbahn dort rollt. Rund 2000 weitere Stellplätze will die Stadt. "Wir tun uns nicht leicht mit dem Thema", sagt Herffs und fügte hinzu: "Es gibt natürlich gute Gründe, die Fläche mit dem Brunnen nicht anzutasten." Dabei denke er an den Denkmalschutz, aber auch die Tanzveranstaltungen. In Kürze soll laut Lutz vom GuT ein Büro damit beauftragt werden, den Platz ergebnisoffen zu betrachten. Diese Machbarkeitsstudie durch einen Landschaftsplaner oder Freiraumgestalter soll zeigen, ob die Anlage überhaupt für einen überdachten Fahrradparkplatz infrage komme. Sollte das der Fall sein, könne man an eine Vergabe an Architekten denken und erste Pläne im Bau- und Verkehrsausschuss präsentieren, sagt Herffs.

Tanzgruppen, die den im Zweiten Weltkrieg zum Teil zerstörten Brunnen nutzen, zeigen sich von den Überlegungen der Stadt enttäuscht. "Hier wird ein Stück Kultur bedroht, das sich über Jahre ohne Zuschüsse etabliert und den Platz aufgewertet hat", sagt einer der regelmäßigen Tänzer. Das sehe man schon daran, dass neben Tango mittlerweile unter anderem auch Salsa, Forró, Lindy-Hop oder Kizomba getanzt werde und immer mehr Leute einfach nur zuschauen. "Wenn der Brunnen platt gemacht werden sollte, wehren wir uns", sagt eine andere Tänzerin, die seit 2011 dabei ist.

Mehr zum Thema: