Fahr deine eigene Formel1!

Adrian Hoffmann

In der Schwarzwaldcity gibt es bis Samstag, 25. Februar, ein heißes Angebot: Wer will, kann in einen Original-Rennwagen steigen und mit einem Rennsimulator seine ganz persönliche Formel1 fahren. Ich hab's für euch ausprobiert. Es ist schweißtreibend, aber es lohnt sich!Voraussetzung ist: Man muss die Schuhe ausziehen. Sonst könnte es eng werden im Originalcockpit. Rechts ist das Gas, links die Bremse (die braucht man aber nie), Kupplung gibt es keine. Oleg Diordier, 28-jähriger Student der Sportwissenschaften, stellt den Simulator für mich ein. Er gibt Anfänger ein. Wobei ich im Profimodus natürlich auch klar kommen würde...Selbst die Ideallinie ist weiß marktiert, da kann ich nicht viel falsch machen, ich schwitze, das Gas ist schwer durchzutreten, mir wird fast schwindlig. Vielleicht liegt das aber auch nur daran, dass ich unmittelbar vorher etwas gegessen habe. Jedenfalls: Es macht Heidenspaß! Schumi ist Erster geworden, ich Vorletzter.

Außerdem sind in der Schwarzwaldcity gerade drei Formel-1-Wagen ausgestellt: Ein Williams FW 14 des Piloten Nigel Mansell, ein Benetton 194, in dem Michael Schumacher 1994 die Weltmeisterschaft gewonnen hat und ein Sauber C21, der eine Saison lang von Nick Heidfeld gefahren wurde. Auch Rennanzüge, Fahnen, Reifen und Helme gibt es. Echt eine nette Idee, zumindest für Formel-1-Fans.