Experte spricht über Hanf als Nahrungsmittel und Heilpflanze

BZ-Redaktion

Über Jahrtausende sei Hanf eine der wichtigsten regionalen Rohstoffe gewesen, so der Veranstalter des Vortrags mit dem Titel "Hanf, eine einheimische Faserpflanze". Heute ist es aus der heimischen Landwirtschaft verschwunden.

Ein Vortrag mit dem Titel "Hanf, eine einheimische Faserpflanze" findet am Mittwoch, 7. März, ab 19.30 Uhr am Lernort Kunzenhof, Littenweilerstraße 25 a, statt. Über Jahrtausende, so die Veranstalter, sei Hanf eine der wichtigsten regionalen Rohstoffe gewesen. Die Samen seien ein hochwertiges Nahrungsmittel, der Faserertrag pro Hektar riesig. Hanf gelte auch als wertvolle medizinische Heilpflanze, sei inzwischen aber fast völlig aus der heimischen Landschaft verschwunden. Referent Oliver Haury habe jahrelange Erfahrung im regionalen Hanfanbau. Eintritt gegen Spende.

Was: Vortrag: "Hanf, eine einheimische Faserpflanze"
Wann: Mittwoch, 7. März, ab 19.30 Uhr

Wo: Lernort Kunzenhof, Littenweilerstraße 25a