Evenletters: Freiburger Literaturlabor

Philip Hehn

Für Literaturinteressierte und Autoren gibt es in Freiburg einen neuen Termin: beim Literaturkreis "Evenletters" können Texte zwanglos vorgestellt, Mitautoren in die Töpfe gespickt und Kontakte mit Gleichgesinnten geknüpft werden.

Beim zweiten Treffen liest Mitbegründer Juliano Gerber aus Freiburg, Autor und Musiker der Band Joke, einen Brief an eine Frau vor, daher der Name der Veranstaltung: Evenletters. Die Texte werden bei der Lesung nicht bewertet. „Es soll kein Wettbewerb sein, die Leute sollen die Sachen einfach auf sich wirken lassen.“, so Gerber. Alle Texte sind willkommen, egal ob ernst oder heiter, Kurzgeschichten oder Gedichte


Evenletters findet bewusst nicht in einer vollen Kneipe statt. „Ich finde das schwierig, wenn da jemand vorliest, und dann wir gegrölt, oder Bier umgeschmissen.“ Es gibt auch keine Bühne. Bei Evenletters steht die Literatur im Mittelpunkt, sollen Autoren und Interessierte entspannt unter- und miteinander in Kontakt kommen. Texte von vergangenen Lesungen und die Termine finden sich auf der Internetseite von Evenletters. Die erste Evenletters-Lesung fand dieses Jahr am 22. Januar, in einem Wohnzimmer in der Wiehre, mit sieben Autoren statt. Beim zweiten Treffen, diesmal in einem anderen Wiehremer Wohnzimmer, waren schon 14 Autoren und fünf Zuhörer da. Aufgrund des großen Interesse trat Juliano dann an das artjamming-Atelier heran, um mehr Platz zu haben. Inzwischen hat sich ein harter Kern von 20 Autoren herausgebildet. Pro Abend werden, mit einer Pause, zehn bis zwölf Texte gelesen.

Was:
Evenletters-Lesung
Wann:
Freitag, 9. Juli 2010, 20 Uhr
Wo: artjamming, Günterstalstraße 41, 79102 Freiburg

Mehr dazu: