European Citizen Campus: Kostenlose Kunstworkshops für Studis in sechs EU-Ländern

Maren Haase

Europäische Identität? Was ist das eigentlich? Das Studierendenwerk Freiburg sucht Studierende, die Lust haben, sich im Sommer eine Woche lang künstlerisch auseinanderzusetzen. Das Beste: die Sommerworkshops des European Citizen Campus sind kostenlos.



Insgesamt 144 Studierende aller Fachrichtungen aus sechs Ländern können in diesem Sommer im Rahmen des "European Citizen Campus" die Frage nach der europäischen Identität in Kunstworkshops ausloten. Das von der EU-geförderte Kulturprojekt wird von insgesamt neun Oranisationen in Deutschland, Belgien, Portugal, Frankreich, Italien und Luxemburg durchgeführt.


Fühlen sich Studierende eigentlich als Europäer? Wie stehen sie zu Europa? Und was bedeutet eigentlich Heimat? Mit diesen Fragen sollen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Woche lang künstlerisch und kreativ auseinandersetzen - angleitet von Künstlerinnen und Künstlern aus verschiedenen Kunstgattungen. Mögliche Kunstformen sind dabei Cross-Over, Musik, Tanz, Malerei, Performance, darstellende Kunst und Fotografie.

"Manche der Bewerber können das gar nicht glauben, dass sie in einem anderen europäischen Land mit einem Künstler zusammenarbeiten dürfen. Und das ganz kostenlos", sagt Renate Heyberger, stellvertretende Geschäftsführerin des Studentenwerks Freiburg.

Freiburg ist als einziger deutscher Ort beim Projekt dabei. Hier werden Michael Klant und Raymond Waydelich die Workshops zum Thema "Heimat" leiten. In Belgien werden die Teilnehmer sich dem Thema "Identität" widmen, in Frankreich dem Thema "Wurzeln" und in Italien dem "Konflikt".

Bewerben können sich Studierende aller Fakultäten die aus der EU stammen. Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2014. Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer fallen keine Kosten an, Unterkunft, An- und Abreise und Verpflegung werden vollständig übernommen.  

Mehr dazu: