Sicherungsarbeiten

Erneut fällt ein Teil von der Fassade der Freiburger Unibibliothek

Simone Höhl

Wieder ist ein Fassadenteil von der Bibliothek der Albert-Ludwigs-Universität gefallen. Zwei weitere Bleche drohten ebenfalls herunterzufallen. Aktuell laufen Sicherungsarbeiten.

Ein Fassadenteil löste sich am Montagnachmittag aus der Verankerung und fiel innerhalb der Baustellenabsicherung auf die provisorische Überdachung des Westeingangs, erklärte ein Sprecher der Freiburger Polizei. Zwei weitere Bleche lösten sich und drohten ebenfalls herunterzufallen.


Kurz zuvor war der Fasnetmendigumzug auf dem Platz der Alten Synagoge

Zu der Beschädigung sei es kurz nach dem Ende des Fasnetmendigumzugs durch die Altstadt, der am Platz der Alten Synagoge vor der UB endete. "Es wurde niemand verletzt und nach derzeitigem Kenntnisstand auch niemand gefährdet", so der Sprecher.

Der Bereich wurde größer als ohnehin schon abgesperrt. Polizei, UB-Team und Feuerwehr versuchten, alles zu sichern. Was die Ursache war – ob Sturm, Baustelle, mögliche Baumängel oder eine Wechselwirkung – soll eine fachliche Begutachtung klären, so die Polizei.

Im August war ein 4 mal 16 Zentimeter großes Blech von der Fassade des 53 Millionen Euro teuren Baus gefallen, der 2015 eröffnet wurde.

Er ist eingezäunt, die Eingänge sind provisorisch überdacht. Das Amt "Vermögen und Bau" besteht darauf, dass sämtliche Stahlelemente abgenommen und vernietet werden. Die Fassadenfirma führt den Vorfall im Sommer auf eine Beschädigung zurück.