Erleichterte Jurastudenten

David Weigend

Vor einer Stunde auf der Salzstraße, vor dem Haus mit der Nummer 28, in dem sich die Freiburger Außenstelle des Oberlandesgerichts befindet: Dutzende von Jurastudenten feiern das Ende der schriftlichen Prüfungen ihres zweiten Staatsexamens.



Sektkorken knallen, Bierflaschen zischen, Straßenbahnen halten außerplanmäßig: Für kurze Zeit herrschen auf der Salzstraße karnevaleske Zustände.




"Fünf Stunden hat es heute gedauert, wie jede der sieben schriftlichen Prüfungen", sagt eine Erlöste, die gerade ihre Klausur über öffentliches Recht abgegeben hat. Hinter sich zieht die Jurastudentin einen 20 Kilo schweren Koffer, gefüllt mit Gesetzestexten. Glückwunsch, jetzt wird gefeiert.