Entdecke neue Musik mit Musicovery

Carolin Buchheim

...oder hör' zumindest genau die Musik, die Du gerade hören willst! Klar, zum Neue-Musik-Entdecken gibt es schon lange last.fm und Pandora. Jetzt gibt es auch Musicovery, interaktives WebRadio mit ansprechender, spielerisch-visueller Komponente. Unbedingt ausprobieren!



Und so funktioniert Musicovery: man wähle auf der Musicovery-Website aus den vorhandenen 18 Musikkategorien von Latino bis Metal seine Favoriten, entscheide sich, ob man 'Hits', 'Non-Hits' oder 'Discovery', also unbekanntere Songs hören will, und aus welchem Zeitraum diese Songs stammen sollen und suche sich im Koordinatennetz zwischen 'dark' und 'positive' und 'calm' und 'energetic' noch den Punkt aus, der die Musik, die man gerade hören mag, am besten trifft.

Und: ta-da! Musicovery baut eine Landkarte aus miteinander verbundenen 'Songpunkten' auf, die man nach belieben direkt anklicken kann, um einen Track zu hören. Alternativ kann man sich auch anhand der Landkarte entlang eines 'Wegs' von Song zu Song tragen lassen.

Einziger Wermutstropfen von Musicovery: Die Songqualität ist nur für Abonnenten hi-fi. Zum Nebenbei-Musikhören von alten und neuen Lieblingssongs bei der Arbeit genügt die lo-fi-Version aber durchaus.

Sehr nett gemacht!

(via 78s)

Mehr dazu:

Musicovery: Website