Englisch-Abi: Wie war's?

Elena Sauer

Die zweite Abiwoche hat heute mit dem Fach Englisch begonnen. Elena hat heute Mittag am Bertholdgymnasium die Prüflinge empfangen und sie gefragt, was genau drankam und wie es für sie gelaufen ist.



Stefan Assal, 19
Bei mir ist es eigentlich ganz gut gelaufen. Der Pflichtteil bestand aus einer Comprehension und einem Aufsatz. Dann konnte man zwischen einer Fragestellung und einer Übersetzung wählen. Ich fand es leichter als erwartet. Heute Mittag mache ich es mir gemütlich. Ich muss aber auch noch Physik lernen, das kommt nämlich am Mittwoch dran. Danach wird gefeiert!




Simon Fehlings, 19
Es war ganz okay, es kamen viele Kurzgeschichten dran. Ich hätte gedacht, dass man noch mehr über Landeskunde wissen müsste, aber die blieb außen vor.



Sebastian Wiedemann, 19
Es war eigentlich ganz okay, ich hätte nur andere Themen erwartet. Ich hatte keine hohen Ansprüche an mich, deswegen fand ich es überraschend einfach. Man hätte es auch ohne große Vorbereitung schaffen können. Jetzt geh' ich erstmal richtig viel essen und dann leg' ich mich aufs Sofa und ruh' mich aus.



Laura Bohl, 19
Es war okay. Eine Aufgabe aus dem Wahlteil bestand darin, die US-amerikanische Haltung zu ethnischen Minderheiten mit der britischen Haltung zu vergleichen. Ich hatte nur ganz andere Erwartungen, aber insgesamt war es schon eher schwer. Es kamen viele Kurzgeschichten dran und man musste die Probleme zwischen den Jugendlichen in England beschreiben. Jetzt geh' ich erstmal nach Hause. Später muss ich noch Geschichte lernen.



Gregor Kalchthaler, 19
Es war in Ordnung. Eine Aufgabe war es, einen Aufsatz über Britishness während der Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert zu schreiben. Außerdem musste man eine Postkarte beschreiben, auf der sich eine Familie von indischen Angestellten bedienen lässt. Es ging um das britische Selbstverständnis dieser Zeit. Meiner Meinung nach war der ganze Kurs gut vorbereitet und so war es nicht allzu schwer für uns. Ich hatte eigentlich keine Erwartungen. Jetzt geh ich nach Hause und nachher muss ich noch Geschichte lernen.



Paul Schmidle, 19
Es ist ganz gut gelaufen. Der erste Teil war ein Text über Immigranten, insbesondere Pakistanis, in Großbritannien, bei dem man sein Textverständnis in drei Fragen beweisen musste. Der zweite Teil war eine Analyse zweier Kurzgeschichten: einmal ging es um eine Vater-Sohn-Beziehung, das andere Mal um die Polizei. Es war anders, als ich erwartet hatte. Aber es war eher leicht. Jetzt werde ich erstmal chillen und danach muss ich in die Unibibliothek und weiterlernen.

Mehr dazu:

fudder.de: Deutsch-Abi 2009 im Kolleg St. Sebastian
fudder.de: Mathe-Abi 2009 am St. Ursulagymnasium