Messe Freiburg

Ende Oktober kommt die "Internationale Weltausstellung der Rassekatzen" nach Freiburg

Manuel Fritsch

Der Catwalk des Jahres findet sich dieses Jahr im Freiburger Westen. Dort steigt in der Messe am Wochenende des 26. und 27. Oktobers die "World Cat Show" – ein Schönheitswettbewerb für Katzen.

Die wichtigsten Schauen dieser Saison sind nicht in Paris oder New York. Der Catwalk des Jahres findet sich dieses Jahr im Freiburger Westen. Dort steigt in der Messe am Wochenende 26. und 27. Oktober die "World Cat Show" – ein weltweiter Schönheitswettbewerb für Katzen.


Knapp 1600 Tiere werden sich an zwei Tagen in zwei Messehallen tummeln. Züchter und Katzenliebhaber aus der ganzen Welt stellen ihre Tiere zur Schau, 24 internationale Kampfrichter beurteilen die Tiere, um insgesamt 26 Weltsieger in den verschiedenen Kategorien zu krönen. Der Wettbewerb findet jedes Jahr statt. Das letzte Mal war er 2001 in Deutschland – damals in Augsburg.

Die Katzen und ihre Besitzer kommen aus der ganzen Welt – aus verschiedenen Ländern Europas, aber auch aus Brasilien, China oder Malaysia wird Besuch erwartet. Bis zu zehn Tierärzte gleichzeitig stellen sicher, dass kein Tier krank ist und alle die nötigen Impfungen haben.

Kopf, Augenfarbe, Felltextur, Schwanzlänge

Der Vorsitzende des "Deutschen Edelkatzen Züchter Verbands" (DEKZV) und Vizevorsitzende des internationalen Verbands "Féderation Intérnationale Feline", Dietmar Sagurski, erklärt den Wettbewerb: "Am Samstag präsentieren ,Stewards‘ die einzelnen Tiere den Richtern." Welches Tier zu welchem Züchter gehört, sollen die Richter nicht wissen. "Sie beurteilen die Tiere nach verschiedenen Kriterien: Kopf, Augenfarbe, Felltextur, Schwanzlänge." Am Sonntag gibt es die große Kür der Finalisten auf der Bühne."Da ist dann Stimmung", sagt Sagurski, "Und wenn ein Tier gewinnt, dann geht es richtig ab." Der Katzenfreund erwartet Katzennarren in Nationalfarben, die norwegischen Herrchen und Frauchen kämen mit Wikingerhelmen. "Wir sind alle etwas katzenverrückt."

Aber auch für den weniger ambitionierten Freund der einfachen Hauskatze soll es Programm geben. Nicht nur, dass auch die zwei schönsten Hauskatzen der Welt gekürt werden – die Hersteller diverser Katzenbedarf-Artikel, von Futter bis Kratzbäumen, präsentieren ihre Waren und stehen gemeinsam mit Tierärzten auch für Fragen und Beratung zur Verfügung. Daneben laden die Züchter ein, auch mal entlegenere Rassen kennenzulernen. Wer für einen Deutschen Schäferhund zu wenig Platz oder Nerven hat, könnte stattdessen mal über die wesentlich kleinere Katzenart German Rex nachdenken. Auch wer immer schon mal eine Heilige Birma oder einen Korat sehen wollte, wird nicht enttäuscht werden. Wer seine neue Lieblingskatze dann gleich mitnehmen will, kann das dagegen nicht tun. Tiere können bei der Messe nicht erworben werden. Dafür alles rundherum: Futter, Katzenhaarstaubsauger, Kratzbäume.

Auch auf die Sieger der Katzenkür wartet kein Geldregen. "Für alle, die es ins Finale schaffen, gibt es Siegerschleifen", sagt Sagurski. "Die Gewinner bekommen dann neben dem Ruhm vor allem große Futtermittelreserven."
World Cat Show, Samstag, 26., und Sonntag, 27. Oktober, Messe Freiburg, Eintritt 10 Euro, ermäßigt 6 Euro