Elsass: Auto rast zwei Mal in Menschenmenge

Markus Hofmann

Bei einem Dorffest im elsässischen Berrwiller (bei Mulhouse) ist gestern ein 24-jähriger Autofahrer offenbar vorsätzlich in eine feiernde Menschenmenge gefahren. Nach fünf Minuten kehrte er wieder - und raste erneut mit 60 bis 70 Stundenkilometern in die Menge rein.

Wie Spiegel Online berichtet, sind 17 Menschen verletzt worden - davon zwei bis drei schwer.  Der aus Mulhouse stammende 24-Jährige Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer sind laut Spiegel Online festgenommen worden. Vermutlich war der Fahrer betrunken. Der Sicherheitsdienst des Festes habe den streitsüchtigen Amokfahrer zuvor des Festes verwiesen. Aus Wut sei er wenig später mit seinem Wagen zurückgekehrt. "Er hat extra Gas gegeben und ist ein zweites Mal in die Menge gerast", zitiert Spiegel Online einen Zeugen [via Yigg].


Die Basler Zeitung berichtet außerdem, dass Unbekannte später das Fahrzeug des Amokfahrers angezündet haben.

Mehr dazu:

  • Berrwiller ist 80 Kilometer von Freiburg entfernt (Google Map)
  • Die Amokfahrt fand statt im Rahmen des so genannten Humpafascht, dass der Fußballverein von Berrwiller einmal im Jahr ausrichtet.