Eine Insel mit zwei Bergen und allem Pipapo

Lorenz Bockisch

Schon gewusst, dass es in Europa noch ein feudales Gesellschaftssystem gibt? Auf der kleinen Kanalinsel Sark, die direkter Kronbesitz der Queen und somit nicht Teil der EU oder des Vereinigten Königreiches ist, herrscht diesbezüglich noch Mittelalter. Regiert wird das Eiland von einem Seigneur, der nicht in sein Amt gewählt wird, sondern es erbt, oder - mit Zustimmung der Königin - einfach kauft.

Es gibt 40 Landparzellen, die als Lehen an 40 sogenannte Tenants ausgegeben wurden. Die sind dann zwar nicht Eigentümer, können den Boden aber vererben (bis 1990 nur an männliche Nachkommen) oder verkaufen, wobei ein Dreizehntel des Kaufpreises an den Seigneur geht. Und wer eines dieser Stückchen Land besaß, bekam bis 2006 auch automatisch einen Sitz im Inselparlament.

Der Seigneur besitzt auch Land, das er verpachtet. Außerdem hat er als einziger Bewohner der zwei bis zu 100 Meter hohen Felseninseln das Recht, Tauben zu züchten und eine nicht sterilisierte Hündin zu besitzen.
Diesen weitgehenden Rechten stehen allerdings auch Pflichten gegenüber: So muss er ständig 40 Männer, also die Tenants, zur Verteidigung der Insel unter Waffen halten und ein Zwanzigstel der jährlichen Rittersteuer an die Queen zahlen. Das sind zur Zeit etwa 1,80£.