Leute in der Stadt

Eine Freiburgerin erfüllt sich in Vietnam den Traum, Umweltschützerin zu werden

Antonia Vangelista

Leonie Hofsäss ist nach Da Lat in Vietnam ausgewandert. Dort hat sie einen Gemeinschaftsgarten für Menschen und Bienen angelegt und das dort noch nicht sehr verbreitete Thema Recycling angepackt.

Den "vietnamesischen Schwarzwald" genießen, Bienen retten und die deutsche Mülltrennung bekannter machen – das sind die Anliegen der Freiburgerin Leonie Hofsäss, die seit eineinhalb Jahren in Da Lat im Vietnam lebt. Die 30-Jährige arbeitet seit 2017 als freie Übersetzerin und ist gleichzeitig zu einer Weltreise aufgebrochen. Doch im Frühjahr 2018 "hat es sich ausgereist" – denn Hofsäss ist in Vietnam gelandet, wo es ihr so gut gefiel, dass sie kurzerhand entschied, dortzubleiben.


"Hier sieht’s ein bisschen aus wie im Schwarzwald, es gibt große Nadelwälder." Leonie Hofsäss
Sie ließ sich in Da Lat nieder, einer Provinzhauptstadt in Südvietnam und etwa doppelt so groß wie Freiburg. Beim Wandern – einer Leidenschaft, die sie sich aus der Freiburger Heimat bewahrt hat – entdeckte sie die Umgebung. Tatsächlich beschreibt Hofsäss: "Hier sieht’s ein bisschen aus wie im Schwarzwald, es gibt große Nadelwälder".

Die Auswanderin organisierte zunächst eine Müllsammelaktion

Allerdings fielen ihr gleich zu Beginn ihres Aufenthalts Müllhaufen am Wegesrand auf – und das hat ihr gestunken. Kurzerhand initiierte Hofsäss mit Freunden die erste Müllsammelaktion. Die lokale Stadtverwaltung war zunächst skeptisch gegenüber den Aktivitäten der überwiegend ausländischen Gruppe – doch schließlich schickte die Verwaltung selbst noch Leute zum Helfen vorbei. Einen Großteil des gesammelten Mülls machen Plastikverpackungen und -flaschen aus, die oftmals von westlichen Firmen in die Region importiert werden.

Nach einem Aufenthalt in Deutschland kam Hofsäss im Herbst 2018 zurück nach Vietnam, dieses Mal "mit mehr Plan". Nach Gesprächen mit einheimischen Bio-Bauern hat sie in Da Lat einen Bauernmarkt gegründet, auf dem diese ihre Produkte anbieten können. Der Markt ist mittlerweile eine stadtweite Attraktion, selbst das vietnamesische Fernsehen hat schon darüber berichtet. Außerdem können sich Menschen und Bienen an den Pflanzen in einem neuen Gemeinschaftsgarten erfreuen. Jede Woche treffen sich dort vietnamesische und internationale Besucher, um gemeinsam zu gärtnern.

Es ist ein Jugendtraum von Leonie Hofsäss, Umweltschützerin zu werden

Daneben packte Hofsäss das Thema Recycling an, das nach ihrer Aussage in Vietnam noch nicht verbreitet sei, aber viel Potenzial habe, weil der Müll zu 70 Prozent aus Bio-Abfällen bestehe. Inspiriert haben sie "die braunen Tonnen der ASF" (Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg), die sie aus ihrer Kindheit kennt. In einem ersten Pilotprojekt hat sie mit Verbündeten Essensreste von Restaurants und Abfälle aus der Kaffeeproduktion zu Kompost umgewandelt.

Dann kam die nächste Stufe: Verwertung der Abfälle des großen, täglich stattfindenden Markts, von dem die meisten Bewohner und auch die Gastronomie ihre Nahrungsmittel beziehen. Unterstützung würde sie sich auch von Abfallfirmen in Deutschland wünschen. Immerhin: Ihrem Jugendtraum, Umweltschützerin zu werden, ist Leonie Hofsäss in Vietnam einen guten Schritt näher gekommen.

Mehr zum Thema: