Eine echte Marke

Lorenz Bockisch

Schon gewusst, wer für das erste deutsche Markenschutzgesetz verantwortlich ist? Im Jahre 1875 reichte der Bleistiftfabrikant in vierter Generation Lothar von Faber eine Petition an den deutschen Reichstag ein, die kurze Zeit später in ein Gesetz verwandelt wurde. Mit seinem Vorschlag "zur Schaffung eines Markenschutzgessetzes" wollte er vor allem seine sechseckigen Stifte vor Nachahmern schützen, deren Längen und Härtegrade von damals heute noch gelten und inzwischen internationaler Standard sind.