Einbrecher wollen bei Freiburger Polizei einsteigen - und scheitern

Simone Höhl

In dem Gebäude an der Heinrich-von-Stephan-Straße befindet sich auch eine Kammer mit Beweisstücken. Doch gestohlen wurde nicht: Den Unbekannten gelang es nicht, die Stahltür aufzuhebeln...



Freiburger Polizisten entdeckten am Dienstag gegen 7.30 Uhr die Einbruchspuren: Jemand hat versucht, eine Stahltür an der Rückseite des Polizeigebäudes an der Heinrich-von-Stephan-Straße aufzuhebeln. In dem Gebäude sitzt das Revier Freiburg-Süd und die Kriminalpolizei.


Der Polizei ist nach ihrer ersten Einschätzung nichts gestohlen worden. Die Spurensicherung hat bereits sämtliche kriminaltechnische Maßnahmen angewandt, erklärt Polizeisprecherin Laura Riske. Ihre Kollegen werten jetzt noch die Aufzeichnungen der Videoüberwachung aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in eigener Sache aufgenommen.

Profis ermitteln in eigener Sache

Warum der oder die Einbrecher bei der Polizei einsteigen wollten, können die Ermittler noch nicht erklären. In dem Gebäude befindet sich auch eine Asservatenkammer mit Beweisstücken. "Die ist aber doppelt und dreifach gesichert, wie die Waffenschränke auch", sagt Laura Riske. "Ob Asservatenkammer oder Dummejungenstreich, es ist schwierig da ein Motiv zu benennen." Die Stahltür hielt dem Einbruchsversuch stand, ist aber beschädigt. Die Höhe des Schadens kann die Polizei noch nicht beziffern.

[Archivfoto: Ingo Schneider]