Ein Webby-Award für ein Diplomprojekt aus Offenburg

Regine Heidorn

Der 14. Webby Award für die Kategorie "Student" wird für ein Diplomprojekt der Hochschule Offenburg vergeben. Unter nahezu 10.000 Vorschlägen in über 100 Kategorien wurde die Webseite andreaslutz.com aus 5 Nominierungen gewählt. "Because clicking is so 90s!" lautet der Titel der Webseite, die nicht mit Maus und Tastatur, sondern über Mikrofon und Webcam bedient werden kann.



Die Seite von Andreas Lutz basiert auf der Technologie Flash und wurde im Juni 2009 als Diplomarbeit an der Hochschule Offenburg im Fachbereich Medien und Informationswesen eingereicht. Mit dem Ansatz audio-visueller Navigation geht die Web-Anwendung neue Wege jenseits von Touch-Screens wie sie bei Smartphones oder im iPad Verwendung finden. Vielmehr geht es um eine Mensch-Maschine-Kommunikation, die ohne Berührung eines Bedienelements wie Maus oder Tastatur auskommt.


Mit seinem Diplomprojekt hat sich der 28-jährige seine eigene Portfolio-Webseite gebaut. Zu sehen und zu hören sind seine Arbeiten aus den Bereichen Musik und Design, die über die ausserordentliche Bedienung gleichsam anfassbar werden: Bilder können ähnlich wie auf einem iPhone über Gesten größer oder kleiner gezogen werden. Zwar greift man vor dem Computermonitor in die Luft, dennoch werden die Inhalte der Webseite angefasst.



An der Hochschule Offenburg erinnert sich der betreuende Prof. Dr. Roland Riempp, daß die Webseite schon einige Preise abgeräumt hat: „Die Idee zu diesem Projekt hat sich wechselseitig herausgebildet. Herr Lutz ist mehrfach talentiert als Musiker, Komponist, Grafiker und auch im technischen Bereich. Die Umsetzung des starken theoretischen und gestalterischen Konzepts brachte ihn durchaus an seine Grenzen. Durch den experimentellen Charakter der Arbeit war anfangs nicht klar, ob es tatsächlich gelingen würde. In dem halben Jahr hat Herr Lutz seine eigenen hohen Erwartungen übertroffen.“

Den Webby Award gibt es seit 1996 als damaligen Teil des Magazins „The Web“. Zwei Jahre später wurde er von der neu gegründeten International Academy of Digital Arts and Sciences (IADAS) vergeben, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Fortschritt interaktiver Medien im kreativen, technischen und professionellen Bereich zu beschleunigen. In der Jury für den Webby-Award, der in New York vergeben wird, sitzen Internet-Experten und Prominente wie zum Beispiel David Bowie.

Andreas Lutz - Because clicking is so 90s!

Quelle: YouTube
[youtube LT_lT1UdH28 nolink]

Mehr dazu: