Ein schönes Kochbuch für einen guten Zweck

Anna-Lena Zehendner

Kochbücher gibt es viele. kann man beim Kauf eines Kochbuches auch noch etwas Gutes tun? Schon der Name verrät, dass das "Kochbuch, das hilft" genau das tun will: Der Erlös des Kochbuchs geht an den Verein Kinderherzen retten e.V. und die Fördergesellschaft Forschung Tumorbiologie e.V. Warum nicht nur der gute Zweck, sondern auch das Kochbuch selbst toll sind:

„Wir haben bisher schon 4600 Exemplare verkauft“, sagt Projektleiter Peter Winterhalter, 41, stolz. Im Januar soll die aktuelle Spendensumme erstmals öffentlich gemacht werden. Aber nicht nur der gute Zweck macht dieses Kochbuch zu etwas ganz Besonderem, sondern auch das einzigartige Design und die wunderschönen Fotos, die darin zu sehen sind.


Britt Schilling, 41 (Bild rechts), ist selbstständige Fotografin in Freiburg und ein Teil des Teams rund um „Das Kochbuch, das hilft“. Normalerweise fotografiert sie Menschen, doch für das Projekt ist die Fotografin gerne wieder in den Food-Bereich zurückgekehrt. „Ich habe früher schon bei einem Food-Fotografen gearbeitet“, erzählt Britt. „Seit 2004 bin ich selbstständig und habe seither kaum mehr etwas in diese Richtung gemacht. Als schließlich Peter Winterhalter und die Leute der Werbeagentur auf mich zugekommen sind, dachte ich, dass ist ein super Projekt, um mal wieder etwas in diesem Bereich zu machen.“

Ein Jahr lang hat die Arbeit gedauert. Verdient haben alle Beteiligten dabei nicht wirklich, bis auf eine kleine Aufwandsentschädigung. Der Spaß und die gute Sache waren für alle Antrieb genug. „Wir waren ein super Team“, sagt Britt. „Ich durfte in der ganzen Zeit so viele kleine Geschichten erleben und die unterschiedlichsten Leute treffen, das ist einfach immer eine Bereicherung.“ Über 40 Köchinnen und Köche haben dem Buch ein oder auch gleich mehrere Rezepte beigesteuert. Darunter sind sowohl prominente Köpfe, wie Johann Lafer und Vicent Klink, als auch Menschen von nebenan.

Auch Bürgermeister und gleichzeitig Schrimherr des Projekts Dieter Salomon hat gemeinsam mit dem Küchenmeister der Freiburger Rathauskantine, Olaf Klose, Rinderrouladen mit Rotkraut und Kartoffelpüree gekocht und das Rezept beigesteuert. Alle gemeinsam sind sie persönliche Bekannte des gelernten Metzgers und Kochs Peter Winterhalter.



„Das Shooting mit Dieter Salomon gehört zu einer meiner schönsten Erinnerungen“, sagt Fotografin Britt. „Zusammen mit Olaf Klose war das eine super Atmosphäre. Er hat das ganze Team diesen Montag noch einmal zum Essen eingeladen und lecker bekocht, weil er das Projekt so eine tolle Sache findet.“

Auch das Shooting mit Aloisia Hoch (Bild unten rechts) und Erika Steiert (Bild unten links) ist Britt Schilling in guter Erinnerung geblieben. Die beiden Damen verraten im Kochbuch ihre Rezepte für eine Donauwelle und eine Linzertorte. „Das war wirklich sehr lustig“, erinnert sich Britt. „Ich musste bestimmt vier Stück Kuchen essen, obwohl ich absolut nicht mehr konnte.“



Der größte Teil der Fotos wurde direkt vor Ort aufgenommen. Doch das war natürlich nicht immer möglich, denn einige von ihnen stammen aus dem hohen Norden. Bei Lafer und Klink sind sowohl sie selbst als auch ihre Gerichte schon unzählige Male fotografiert worden, so dass hier das Bildmaterial bereits vorhanden war. Und wieder andere Bilder wurden im Studio aufgenommen.

Hierfür hat Peter Winterhalter alle Rezepte mit seinem Team nachgekocht. „Viele Leute glauben, dass Food-Fotografien gefaked sind“, sagt Schilling. „Dabei ist alles tatsächlich essbar. Weder wird etwas mit Haarlack angesprüht, noch wird es im Nachhinein verändert.“ Dass alles nach einem Shooting auf einem Bild auch tatsächlich lecker aussieht, sei letztlich die Herausforderung für den Fotografen. „Nehmen wir zum Beispiel Fleischküchle. Wenn wir ganz ehrlich sind, die sehen nicht wirklich cool aus. Auf dem Foto sollen sie jedoch so aussehen, dass die Leute sagen: ‚Da hab’ ich jetzt Bock drauf.’“

Das ist Britt Schilling und dem ganzen Team im „Kochbuch, das hilft“ wahrlich gelungen. Während man es durchblättert, sich die Rezepte durchliest und die Bilder dazu ansieht, bekommt man einfach Lust auf Essen. Und helfen.




Das Kochbuch, das hilft zu Gunsten des Verein Kinderherzen retten und der Fördergesellschaft Forschung Tumorbiologie e.V. 19,90 Euro
erhältlich Online und in allen Filialen der Oberen Metzgerei Winterhalter, sowie bei Schafferer und bei Rombach
Web: „Das Kochbuch, das hilft“

Mehr dazu:

  [Fotos: Britt Schilling]