Interview

Ein Putzexperte erklärt, wie man Grillroste am besten reinigt

Christian Engel

Stets ein Ärgernis nach dem Grillen: ein schmutziger Rost. Wie reinige ich ihn effektiv und schnell? Putzexperte Achim Wiehle erklärt im BZ-Interview die besten Putztipps für den Grill.

BZ: Herr Wiehle, man will grillen und merkt, dass der Rost vom vorherigen Fest noch dreckig ist: dann Putzen statt Brutzeln. Das ist nervig.
Wiehle: Das glaube ich Ihnen. Es ist dann noch mühsamer, weil die Essens- und Aschereste ordentlich festkleben.


BZ: Wie geht es besser?
Wiehle: Gleich nach dem Grillen sollte man sich kurz Zeit nehmen, um tags darauf weniger Stress zu haben. Es hilft, wenn ich den Rost in nasses Gras lege. Es geht auch Zeitungspapier, das nachts über feucht bleibt. Dadurch trocknet das ganze Zeug erst gar nicht richtig an.

Stellen Sie Ihre eigene Paste her, mit Waschpulver oder Spültabs, gemischt mit etwas Wasser. Achim Wiehle
BZ: Hilft es, Spülmittel darüberkippen?
Wiehle: Es gibt ein noch viel effektiveres Mittel. Stellen Sie Ihre eigene Paste her, mit Waschpulver oder Spültabs, gemischt mit etwas Wasser. In Pulver und Tabs stecken Enzyme, die Fette und Eiweiße aufbrechen. Die Paste auf den Rost auftragen, feuchtes Zeitungspapier drum …

BZ: … und dann mit der Stahlwolle ran.
Wiehle: Bloß nicht! Viele Oberflächen werden dadurch beschädigt, Kratzer fördern Rostentwicklung. Es genügen Kunststoffbürsten oder auch Schwämme.

BZ: Es gibt Roste, die lassen sich gar nicht erst abnehmen. Wie putze ich die?

Wiehle: Von diesen Grills würde ich abraten. Ansonsten eben feuchtes Küchenpapier mit Paste oben drauflegen, danach bürsten. Oder besser: Aluschiffchen oder Alufolie verwenden, damit gar nicht erst Schmutz auf dem Rost entsteht.

BZ: Ist eine Folie hygienischer?

Wiehle: Das glauben viele, ist aber gar nicht so. Wenn ich den Rost einmal ordentlich aufgeheizt habe, hängen keine Keime oder Bakterien mehr dran. Das heißt aber nicht, dass ich nicht mehr putzen muss: Ein sauberer Rost ist einfach ästhetischer als ein dreckiger.


Achim Wiehle, 46, gründete in Freiburg das Institut für Reinigungs- und Hygienetechnik (IRHT) und gibt Putzkurse für Männer.

Mehr zum Thema: