Ein Freiburger Hip-Hop-Produzent in der Karibik: Leidenschaft vs. Realität

Till Neumann

Seit September 2010 arbeitet Leander Neumann als Musikproduzent auf der Karibikinsel La Martinique. Der ehemalige Freiburger Student hatte dort im vergangenen Frühjahr bei einem Label einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Im Moment ist er für ein paar Tage in Freiburg. Die ersten vier Monate haben ihn begeistert, aber auch ernüchtert.



"Für mich ist ein Traum wahr geworden", schwärmte Leander im Frühjahr 2010. Er hatte gerade einen Vertrag unterschrieben als Produzent für ein Hip-Hop-Label in La Martinique. Bloß seinen Französisch-Bachelor an der Uni Freiburg musste er noch fertig machen, dann ging's los. Im September zog er mit Sack und Pack in die Karibik. Seitdem komponiert der 23-jährige dort Musik und ist Mitorganisator des Labels, das ihn verpflichtet hat.


Heute, vier Monate später, ist er sich sicher, auf dem richtigen Weg zu sein. Er kann die ersten Veröffentlichungen vorweisen und ist auf der Insel im Radio und Fernsehen präsent. "Ich bin total happy über meine Arbeit. Ich habe gemerkt, dass das Produzieren mein Ding ist." Im Studio zu sein, mit Künstlern zu arbeiten und kreativ zu sein, das mache ihm riesigen Spaß, sagt der gebürtige Lörracher, der sich als Künstler Troove nennt.

Die Euphorie ist ihm anzumerken. Aber auch eine Portion Ernüchterung. Bis jetzt hat Leander keine Einnahmen, er lebt von seinem Ersparten. "Auf der Insel läuft alles etwas langsamer. Ich versuche die Dinge zu beschleunigen, aber das ist nicht einfach", erklärt er. Einige Releases, die für Ende 2010 geplant waren sind auf das Frühjahr 2011 verschoben worden. Dennoch: Leander bleibt optimistisch. "So ist das da, einfach ein anderer Rhythmus." Doch selbst wenn die Releases sich häufen sollten, sieht Leander langfristig keine Perspektive in der Karibik. Der Absatzmarkt auf der 400.000 Einwohner-Insel sei zu klein. Zu sehen, dass viele von ihrer Arbeit als Musiker dort nicht leben können, das war für mich eine der negativen Erfahrungen der letzten Monate", ergänzt Leander.



Um weiter voranzukommen plant er den Sprung auf's Festland. Schon im Herbst soll es nach Paris gehen. "Wenn ich langfristig von der Musik leben will, muss ich rüber." In Frankreichs Hauptstadt möchte er eine Kurzausbildung zum Tontechniker machen. Es fehlten ihm noch Grundlagen, das Meiste habe er per learning-by-doing gemacht. Für sein Karibik-Label ATO First möchte er dann aber weiter arbeiten. Von Paris könne er Beats machen für "seine Jungs", sagt er. Seinen Vertrag in La Martinique will er schließlich erfüllen.

Sein musikalisches Spektrum konnte der Freiburger jedenfalls erweitern. Neben seinen Hip-Hop- und Dancehall-Produktionen, beschäftigt er sich in La Martinique mit traditionellen Musikstilen. Er hat mehrere Zouk-Songs produziert und einen Perkussions-Kurs belegt für karibische Musik.

Im Dezember war er an den Reglern bei der Aufnahme eines karibischen Weihnachtssongs. Mit dabei: die bekanntesten Sänger der Insel. Der Song lief flächendeckend in allen Radios. Ein großer Erfolg für Leander, der weiß, dass sein Weg zum lukrativen Musikerdasein noch weit ist. Den Masterplan hat er bereits: "Gas geben, den Output maximieren, Kontakte nutzen." An der Einstellung jedenfalls, wird's nicht scheitern.

Madin'Set Feat FripooY & Sookhow - King'S (Madin'Hustle In Flow ) By Jistaf Quelle: YouTube
[youtube kFmq_JhO1JI nolink]  

Mehr dazu: