EHC: Teddybär-Wurfaktion für bedürftige Kinder aus Freiburg

Carolin Buchheim

Eishockey-Fans mögen Rituale. Und zwar nicht nur Fangesänge und Play-Off-Bärte, sondern auch -awww, wie niedlich!- Teddybär-Wurfaktionen. Bei den sogenannten Teddy Bear Tosses werfen Fans mitgebrachte Stofftiere aufs Eis - die dann einem guten Zweck zukommen. Der EHC hofft beim Heimspiel am Sonntag gegen die Erding Gladiators auf möglichst viele Stofftiere, die an Kinder der AWO-Kita Kibbiz in Freiburg-Landwasser verschenkt werden können.



EHC-Fans sind eingeladen, Bären und andere neue Stofftiere egal welcher Art nach der Partie am Sonntagabend auf's Eis zu werfen.


Den Kindern der Kita Kibbiz kommt auch der Erlös einer Verlosung von extra gestalteten Warmlauf-Trikots zu Gute. 58 Kinder zwischen 1 und 6 Jahren besuchen die multikulturelle Kita der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Landwasser. Deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würden jeden Tag aufs Neue erfahren würden, dass es auch in Freiburg Kinderarmut gibt. "Viele Familien leben von Arbeitslosengeld, sind Hartz-IV-Empfänger oder erhalten soziale Transferleistungen. Schwere soziale Probleme belasten die Kids, meist hapert es sogar an der Grundversorgung", beschreibt der EHC die Lage.

Die Spenden, die der EHC am Sonntag sammeln will, sollen zum Beispiel manchen Kindern das Kita-Frühstück bezahlen; der monatliche Betrag von 10 Euro sei für viele Eltern der Kita-Kinder schwer aufzubringen. EHC-Fans müssen sich beim Teddybärwurf übrigens nicht zurückhalten: sollten mehr Tiere auf's Eis fliegen, als Kinder in der Kibbiz-Kita betreut werden, so werden die Stofftiere durch die AWO im Rahmen des Kinderarmutsprojekts an weitere bedürftige Kinder aus Freiburg verteilt.



Condors 2012 Teddy Bear Toss



Quelle: YouTube  

Mehr dazu:

Was: EHC vs. Erding Gladiators mit Teddy Bear Toss
Wann: Sonntag, 16. Dezember 2012, Rahmenprogramm ab 17:30
Wo: Franz-Siegel-Halle [Bär: © Marianne Mayer - Fotolia.com]