EHC siegt und rätselt über Knudsen-Aussage

Dirk Philippi

Welch gute Unterhaltung - so muss Oberliga-Eishockey sein! Eine humoreske Schirileistung, ein veritabler Austausch von Körperschweiß (Spieldauer Hoffmann), ein kampfstarkes 1:4-Comeback gegen Peiting und neun Tore zum letztlich ersten Drei-Punkte-Heimsieg des EHC (5:4) seit Oktober. Lediglich Torhüter Knudsen sorgte für Irritationen.

Wölfe-Coach Sergej Svetlov stand nach der Ehrenrunde und zahlreichen Fanhuldigungen fürs Team an der Kabinentüre und klatschte jeden Spieler einzeln ab - die Erleichterung war ihm anzusehen. Der EHC kann jetzt selbstbewusst in die kurze Pause, um dann ab dem 26.12. wieder voll anzugreifen.


fudder hat für Euch ein Kurzinterview mit Torwart Tim Knudsen zu den Vorfällen in Garmisch, in welchem er eine Spieldauerstrafe kassierte (Übersetzung in den Kommentaren), und mit einer bemerkenswerten Aussage zu seinem Vertrag, gefolgt vom Mitschnitt der Pressekonferenz nach dem 5:4-Sieg gegen Peiting, in welcher Thorsten Rother als Assistent des Vorstandes Knudsen widerspricht.

AUDIO-INTERVIEW KNUDSEN UND
MITSCHNITT DER PRESSEKONFERENZ: