EHC holt lettischen Nationalkeeper

Markus Hofmann

Der Eishockey-Oberligist EHC Freiburg hat sich auf der Torhüterposition verstärkt. Im Kader der Wölfe steht künftig der lettische Nationalkeeper Edgars Masalskis (26, Neftyanik Almetievsk, Foto links), der in diesem Jahr auch bei den Olympischen Winterspielen in Turin zum Einsatz gekommen ist. Außerdem hat der EHC den tschechischen Außenstürmer Martin Kotásek (32, Epinal/Frankreich) mit einem Probevertrag ausgestattet.

Beide Neuzugänge sollen bereits am heutigen Sonntag beim letzten Testspiel der Freiburger beim Schwenninger ERC zum Einsatz kommen. Kotásek (Foto rechts) hat bislang unter anderem für die tschechischen Extraligaklubs Zlin, Vitkovice, Slavia Prag und Vsetin die Schlittschuhe geschnürt, zuletzt stand er in der ersten französischen Liga in Epinal auf dem Eis. Die Wölfe haben den Flügelstürmer zunächst für einen Monat an sich gebunden.Unklar ist weiterhin, ob EHC-Oldie Rawil Khaidarow nach seinem Kreuzbandriss ein Comeback im EHC-Trikot feiert. Der 39-jährige hat seinen Trainingsrückstand bislang noch nicht aufholen könne, so dass ein Einsatz unter Wettkampfbedingungen gegenwärtig nicht auf der Agenda steht.