Ebay-Bekleidungspakete: Altkleidersack oder Wundertüte?

Bianca Fritz

Ein Selbstversuch mit der wohl günstigsten Art des Klamotten-Shoppings im Internet: Bianca ersteigert ein Paket voller gebrauchter Kleider bei Ebay.



Natürlich ist es vernünftig, sein Geld in Dinge zu investieren, die man vorher ausprobieren und im Notfall zurückgeben kann. Aber erinnert ihr euch, wie spannend der Moment vor dem Öffnen einer Wundertüte war? Genau so gespannt bin ich, als es endlich unter meinem Schreibtisch steht: mein erstes bei Ebay ersteigertes Klamottenpaket.


Zwölf Teile, oder sechs Outfits in meiner Größe: Für nur 5,70 Euro plus Versand habe ich den Zuschlag bekommen. Mehr als 20.000 Bekleidungspakete gibt es zur Zeit beim großen Internetauktionshaus Ebay. Eine mehr oder minder detaillierte Beschreibung, die Angabe der Größe und mittelmäßige Fotos – mehr bekommt man als potenzieller Käufer nicht zu sehen.

Die Vermutung, dass hier geldhungrige Menschen ihren Altkleidersack verscherbeln, liegt nahe. Andererseits zahlt man selbst auf dem Flohmarkt mehr für einen Berg Klamotten. Und habe ich mich nicht neulich erst selbst dabei beobachtet, wie ich Kleidungsstücke weggeworfen habe, die fast ungetragen waren und anderen sicher besser gefallen als mir? So siegen schließlich die Neugier und mein Glaube an das Gute im Ebay-Auktionär.



Schon bevor ich das Paket aufmache, weiß ich viel über die Verkäuferin. Offenbar hat sie ein Baby bekommen, denn die Klamotten kommen im Pampers-Karton. Vielleicht muss sie deshalb jetzt eine andere Größe tragen?

Sommerkleid, Pulli, Hose, Rock, Jacke, Top –
ich packe ein Teil nach dem anderen aus und schlüpfe hinein. Die Begeisterung wächst. Die Sachen sind nicht nur sauber und gut erhalten, sie treffen meinen Geschmack auch noch besser als auf den Bildern. Zehn von zwölf Teilen passen wie angegossen. Die Bilanz ist besser als in so mancher Kaufhausumkleide. Und die Aufregung ähnlich groß, wie damals, als Teenager, als ich heimlich die Klamotten meiner Mutter probiert habe.

Euphorisch ersteigere ich das nächste Paket. 23 Teile für einen Euro plus Versand. Diesmal ist die Bilanz schlechter. Nur zehn Teile dürfen bleiben. Auch weil ich BHs und Bikinis aussortiere ohne sie zu probieren. Das geht mir dann doch zu weit. 

Inzwischen habe ich nämlich auch herausgefunden, was die Freude an meinem Schnäppchenkauf etwas trübt. Es ist der Geruch. Die Kleider sind zwar frisch gewaschen, riechen für mich aber trotzdem nach einer fremden Frau. So lange das so ist, werden sie das Altkleidersack-Gefühl doch nicht ganz los. Aber dafür gibt es ja Gott sei Dank eine Lösung: Ab in die Waschmaschine.

Mehr dazu:

Ebay:Bekleidungspakete