Eat & Run - ein Dinner mit Speed Dating

Carolin Buchheim

Wie lernt man eigentlich neue Leute kennen, wenn man nicht unbedingt auf der Suche nach einem Partner ist? Im Fitness-Studio? Bei der Arbeit? In der Disco? Hört sich alles nicht so toll an. Warum nicht an einem Abend gleich 12 neue Leute kennen lernen, und zwar bei einem 3-Gänge-Dinner, für das man selbst nur einen Gang zubereitet muss, und bei dem jeder Gang von anderen Leuten in einer anderen Wohnung serviert wird? Die Freiburger Agentur Gesellschaftsfähig veranstaltet genau so einen Abend, nennt das ganze Eat & Run, und beim nächsten 'Eat & Run' am 3. Juni werden wir dabei sein. Ihr vielleicht auch?



Neue Leute kennen lernen ist immer gut. Kochen, essen und mit Leuten zusammensitzen ebenfalls. Warum also nicht kochen- und essenderweise neue Leute kennen lernen? Das wäre doch ideal! Aber wie Essenderweise neue Leute kennen lernen, wenn man sich nicht im Schlappen bei Fremden Menschen an den Tisch drängeln will? Eat & Run von 'Gesellschaftsfähig' ist die Möglichkeit, ein Abend zwischen Kochevent und Speed-Dating.


"In ungezwungener Atmosphäre lernt man am besten neue Leute kennen, und wenn man dabei auch noch etwas zu tun hat, wie eben kochen, dann klappt das gleich noch mal viel besser," erklärt Claudia Strehmel von 'Gesellschaftsfähig'. "Eat & Run ist keine Single-Veranstaltung, auch wenn manche unserer Teilnehmer natürlich Singles sind. Es geht primär darum, mal einen Abend mit neuen, unter Umständen eben auch ganz anderen Leuten zu verbringen, in interessanter Atmosphäre zu essen und einmal etwas ganz Neues zu erleben."

"Man meldet sich allein oder zu zweit bei Gesellschaftsfähig für Eat & Run an," erläuert Claudia. "Der Eat & Run Abend wird im Team verbracht - meldet man sich allein an, so teilt 'Gesellschaftsfähig' einen Teampartner zu, denn mit seinem Partner bereitet man einen Gang des 3-Gänge-Dinner zu, entweder bei sich selbst zuhause, oder bei seinem Teampartner."

"Die Teams treffen sich meist schon am Vormittag, gehen zusammen einen Kaffe trinken oder in die Markthalle um sich kennen zu lernen, planen ihren Dinngergang und gehen dann zusammen auf dem Markt einkaufen." erzählt sie weiter. "Am frühen Abend bereitet man im Team dann seinen Dinnergang vor und deckt den Tisch, und schließlich kommen zwei Zweier-Teams für den Dinnergang zu Besuch, und man isst gemeinsam und lernt sich kennen. Die anderen beiden Dinnergänge bekommt man von anderen Zweier-Teams in deren jeweiligen Wohnungen serviert."

An einem Abend ist man als Team also einmal Gastgeber und zweimal Gast in einer fremden Wohnung, vielleicht an entgegen gesetzten Enden von Freiburg, vielleicht auch in der Nachbarschaft.

"Man isst also unter Umständen die Vorspeise in der durchgestylten Altbauwohnung in Herdern, den Hauptgang im Einfamilienhaus in Ebnet und den selbstzubereiteten Nachtisch in der eigenen Wohnküche einer Stusi-WG." erzählt Claudia. "Und genau das macht den Reiz an der Sache aus. Wir sind auch immer wieder überrascht, wie gut sich unsere Teams verstehen, selbst wenn sie sehr unterschiedlich sind, was Alter oder Background angeht."

Das besonders Tolle: Man verbringt den Abend nicht etwa mit den gleichen zwei anderen Teams, nein, zu jedem Gang trifft man zwei neue Teams. So sitzt man im Laufe des Abends in Begleitung seines Teampartners mit 12 neuen Leuten an einem Tisch; absolute Neue-Leute-Kennenlern-Maximierung.

Damit das Kennenlernen sich gleich noch ein wenig festigt, treffen sich nach dem Nachtisch alle Teams noch einmal in einer Bar, und zu den zwölf Leuten, mit denen man im Laufe des Abends gegessen hat, kommen dann gleich noch einmal zehn neue Leute dazu, denn insgesamt müssen an einem Eat & Run Abend 24 Leute, also 12 Teams, teilnehmen, damit sich kein Team zwei Mal trifft.

Eine spannende Sache, finden wir, und deswegen werden wir von Fudder beim nächsten Eat & Run teilnehmen, und im Anschluss daran davon berichten.

Was: Eat & Run
Wann: Samstag, 03. Juni 2006
Wo: Freiburg



Gesellschaftsfähig: Website für weitere Infos und Anmeldung.

Die Anmeldegebühr für Eat & Run beträgt 15€, dazu kommen die Kosten für den Dinnergang, den man mit seinem Teampartner zubereitet. Auch wenn man keine Wohnung hat, in der 6 Personen Platz zum Essen haben, kann man teilnehmen: man bekommt dann einen Teampartner zugeteilt, bei dem das der Fall ist. Ein Auto oder Fahrrad ist ebenfalls notwendig, denn schließlich muss man zwischen den Dinnergängen möglichst schnell von einer Wohnung in die nächste kommen.