Dutt: "Mutig nach vorn"

David Weigend

"Wir brauchen nicht lange drum rum reden. Wir stehen in der Pflicht." So eröffnete Robin Dutt heute die Pressekonferenz vor dem Heimspiel am Freitag gegen den SC Paderborn. Die Pflicht heißt Sieg. Dazu soll auch Neuzugang Pavel Krmas beitragen.



Krmas hat laut Dutt gute Chancen, in der Anfangsformation zu stehen. Als Innenverteidiger? "Das lassen wir noch offen." Der defensive Beidfüßer habe jedoch in dieser Trainingswoche bewiesen, dass er die Taktik der Viererkette verinnerlicht habe. "Pavel hat in zwei Trainingsspielen zu Null gespielt. Das kommt selten vor."


Außerdem freut es Dutt, dass nach der Niederlage in Osnabrück bis auf Karim Matmour der gesamte Kader trainieren konnte. Jonathan Pitroipa plagen allerdings noch Knieprobleme. "Wir hoffen, dass er wenigstens auf der Bank wird sitzen können. Vielleicht reicht es für eine Einwechslung."

Auch Torwart Alexander Walke trainiert wieder. "Die letzten 10 Prozent, das schnelle Zufassen, das ist aber noch nicht wieder da", sagt Dutt. Im Training sei bei allen Spielern "viel Emotion und Engagement" sichtbar. Man kämpft um Kaderplätze.



Der Trainer sagt, er habe am Montag das Osnabrückspiel auf Video analysiert. Seine Kritik direkt nach dem Spiel sei zu pauschal gewesen. "Unsere Abwehr hat angesichts der vielen Fehlpässe im Mittelfeld teils gut reagiert", relativierte Dutt den Gurkenkick von der Bremer Brücke. Er habe dieser Tage verstärkt den "Pass in die Spitze" trainieren lassen.

Zum Schluß nochmals die Ansage: "Wir müssen am Freitag gewinnen. Da gibt's kein Wenn und kein Aber. Es ist wichtig, dass ein Funke aufs Publikum überspringt."