Dress Verleih: Ein Kleid für einen Abend

Hanna Teepe

Herbst und Winter sind Ball- und Festsaison - und ohne schickes Outfit geht da nichts. Wer sich für einen einmaligen Anlaß kein Kleid kaufen will, kann sich eins leihen. Zum Beispiel bei Anita Eble vom Abendkleiderverleih Dress in Niederwinden. fudder-Autorin Hanna war zur Anprobe.

Direkt hinter der Ortseinfahrt von Niederwinden bei Waldkirch sieht man das Schild „DRESS Hauptstraße 114“. Dort öffnet die gut gelaunte Anita Eble (Bild unten rechts) die Tür und führt in das Geschäft im ersten Obergeschoss des Hauses. Man hat den Eindruck, einen kleinen Theater-Fundus zu betreten: entlang der Wände befinden sich lauter Ständer, die voll mit Kleidern sind. „Ich kann gar nicht genau sagen, wie viele das ungefähr sind“, sagt Anita Eble.


Ihre Kundinnen kommen mit unterschiedlichen Bedürfnissen hierher: ob zum Schulabschluss, Abschlussball der Tanzschule oder zur Hochzeit, egal ob als Brautjungfer, Gast oder gar als Braut selbst: hier gibt es Abendkleider, Ballkleider und Cocktailkleider in allen Farben und Formen - und in den Größen 32 bis 56. Wer außerdem noch einen Bolero, eine Stola, Taschen, Handschuhe oder gar Schmuck benötigt wird ebenfalls fündig.

Hochzeiten werden das ganze Jahr über gefeiert, aber die Hochsaison des Kleiderverleih ist von März bis etwa Juni, wenn vermehrt geheiratet wird und Schulabschlussfeiern stattfinden. Der 11.11. diesen Jahres stellt aber eine Ausnahme dar: am Schnapszahldatum heiraten besonders viele Paare. Darüber hinaus finden im Herbst und Winter verstärkt Bälle statt, wie vor kurzem der Presseball im Konzerthaus. Seit rund sechs Jahren betreibt Anita Eble ihr Geschäft. Auf die Idee, einen Kleiderverleih zu betreiben kam sie, nachdem sie Tanzkurse genommen hatte. Für die Bälle kaufte sie sich einige Ballkleider, dann kam ihr der Gedanke eines Kleider-Verleihs. Umgesetzt hat sie die Idee ein paar Jahre später. „Es hängt wirklich sehr viel Herzblut daran“ sagt die Geschäftsführerin.

Die große Kleiderkollektion stammt von verschiedenen Messen, die Anita regelmäßig besucht, zum Beispiel in Düsseldorf, wo sie auch Ende diesen Jahres wieder hinfahren wird. Die meisten Kleide stammen aus Frankreich. „Die französische Mode hat etwas Besonderes, was die meisten sehr mögen“. Es gibt lange, halblange und kurze Kleider, mit und ohne Träger. Modefarbe war dieses Jahr Petrol, aber auch Bordeaux ist beliebt. Viele Kleider sind verziert, manche mehr, manche weniger. Wem Raffungen, Glitzer und Schärpen zu viel Schnickschnack sind, kann immer noch auf das altbewährte kleine Schwarze zurückgreifen. Auch davon hat Anita Eble eine gute Stückzahl zur Auswahl. „Ich glaube, bei mir ist noch nie jemand unzufrieden oder mit leeren Händen wieder gegangen.“ Selbst für schwangere Bräute hält sie passende Kleider parat.



Wer bei Anita Eble ein Kleid mietet, bekommt für 59 Euro aufwärts den Rundumservice um das Einmal-Outfit: zuest die persönlichen Beratung, dann den Verleih von Kleid und Accessoires und anschließend die Reinigung. Sollte ein Kleid nicht gut sitzen, kann es von einer Schneidermeisterin angepasst werden. Ist das Traumkleid gefunden, kann es auch gekauft werden. "Das passiert inzwischen sogar fast häufiger als die reine Vermietung“, sagt Anita Eble.

Öffnungszeiten gibt es bei Dress nicht: wer ein Kleid leihen oder kaufen will, vereinbart einen individuellen Termin, damit Anita Eble genug Zeit für die Beratung hat. „Manche Kundinnen bleiben sogar zwei Stunden, laufen im Laden herum und probieren alle möglichen Kleider an.“



Mehr dazu:

Dress - Abendkleider & Accessoires Verkauf & Verleih
Hauptstraße 114
79297 Winden im Elztal - Ortsteil Niederwinden
07685.909850 & 07685.645
0173.683 59 42
dress-verleih@arcor.de