Dreidimensionales Internet: fudder ist eine Kugel

FarFax

Ein Anliegen von fudder ist es, euch einige der vielen neuen, aufregenden Seiten im Internet vorzustellen, die es sich täglich zu entdecken lohnt. Heute möchten wir euch auf den ersten Browser hinweisen, der das Internet dreidimensional darstellen kann. Er heißt uBrowser.



fudder als Kugel - hierbei handelt es sich nicht um einen billigen Photoshop-Trick, sondern um eine echte, voll funktionsfähige Website - nur eben dreidimensional. Der uBrowser hat noch mehr solcher Tricks auf Lager. Je nach Lust und Laune könnt ihr das Internet in eine Kugel, einen Würfel, einen Flatscreen (unten) oder ein flatterndes Stück Pergamentpapier verwandeln. All diese 3D-Körper könnt ihr nach Lust und Laune drehen, kippen, stauchen, strecken, wenden oder verschieben. Die Hyperlinks (also die Navigation) funktionieren einwandfrei. Ihr könnt von einer Seite zur nächsten surfen, so wie ihr es mit einem normalen Browser gewohnt seid.

Der uBrowser ist vor wenigen Tagen online gegangen und befindet sich noch in einem ersten Betastadium, die Version 1.0.0 steht erst seit kurzem zur Verfügung. Technisch gesehen handelt es sich beim uBrowser um einen simplen Web-Browser, welcher die Mozilla Gecko Rendering Engine benutzt.

Mir stellt sich dabei die Frage: Was bringt das eigentlich? Ehrlich gesagt: keine Ahnung! Aber so fangen spannende Innovationen meistens an. Einfach mal hierherunterladen, entpacken und los gehts in die dritten Dimension.

Tipp: Auf Landkartendiensten wie Google Map vermittelt die Kugel des uBrowsers den Eindruck als surfe man auf einem Globus herum.