Erneuter Raubüberfall

Drei Männer überfallen 18-Jährigen im Colombipark

Frank Zimmermann

Raubüberfall am helllichten Tag: Am Donnerstagmittag wurde ein 18-Jähriger im Freiburger Colombipark von drei Männern überfallen und mit einem Messer bedroht. Dabei wurde er an der Hand verletzt.

Wie die Polizei erst am heutigen Freitag bekannt gab, wurde der 18-jährige Mann am Donnerstag, 18. August, gegen 13.10 Uhr im Colombipark von drei Männern angegangen und aufgefordert, seinen Geldbeutel herauszugeben. Er gab gegenüber der Polizei an, von einem der Drei festgehalten und von einem weiteren mit einem Messer bedroht worden zu sein. Das Opfer stammt aus dem Obdachlosenmilieu.


Nachdem der 18-Jährige der Forderung nicht nachgekommen war, wurde ihm sein Geldbeutel aus der Gesäßtasche entrissen und er wurde mit dem Messer an der Hand verletzt, so dass er in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden musste.

Das Opfer konnte nur vage Angaben machen

Gegenüber der Polizei konnte der Geschädigte zur Täterbeschreibung nur vage Angaben machen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die den Vorfall im Colombipark mitbekommen haben, sich unter Tel. 0761/ 882
5777 zu melden.

Erst am vergangenen Sonntagabend war ein 28-jähriger Mann von mehreren Personen im Colombipark festgehalten und ausgeraubt worden, auch in diesem Fall hatten die Täter den Geldbeutel gestohlen. Und am Mittwochabend vergangener Woche wurde – ebenfalls im Colombipark – ein 57-Jähriger von vier Männern zu Boden gerissen, getreten und ausgeraubt worden. Die Polizei will aber noch nicht von einer Häufung sprechen, was den Colombipark als Tatort betrifft, dafür bedürfe es einer umfassenderen Auswertung.

Mehr zum Thema: