Drei Gründe, warum die Wahl des Freiburger Migrantenbeirats am Sonntag wichtig ist

Alexander Schumacher

Wie, am Sonntag wird gewählt? Ja, Ausländer und Freiburger mit Migrationshintergrund dürfen dieses Wochenende ihre Stimmen für die Wahl des Migrantenbeirats abgeben. Fudder-Autor Alexander Schumacher erklärt, warum diese Wahl wichtig ist und sie sie abläuft.



1. Einige Bürger Freiburgs können die Politik ihrer Stadt nur durch den Migrantenbeirat mitbestimmen

Von den etwa 27 000 ausländischen Freiburgerinnen und Freiburgern haben viele keine Stimme in der Kommunalwahl, obwohl sie schon seit mehreren Jahren in Freiburg leben. Wichtige Entscheidungen über Steuern, Schulen und Straßenbau betreffen aber auch diese große Gruppe von Einwohnern. Für sie bleibt deshalb nur der Migrantenbeirat, um politischen Einfluss auszuüben. Das Gremium hat Mitspracherecht im Gemeinderat zu allen Themen, stellt selbst Themen zur Diskussion und macht auf Probleme aufmerksam.

2. Der Migrantenbeirat setzt sich gegen Ungleichbehandlung ein

Die Mitglieder des Beirats kämpfen gegen Diskriminierung von Freiburger Mitbürgern und Mitbürgerinnen: Sie engagieren sich besonders für gleiche Chancen in Schule und Kindergarten, für Integration ohne Angleichungszwang, gegen Rechtsextremismus und Fremdenhass. Und wenn besonders ernsthafte Dinge auf dem Spiel stehen, organisieren die Beiräte und Beirätinnen den Protest und gehen auch selbst auf die Straße.

3. Der Migrantenbeirat belebt den kulturellen Austausch in Freiburg

Immer wieder veranstaltet der Migrantenbeirat politische Veranstaltungen und bunte, internationale Feste, um die Menschen und Kulturen Freiburgs einander näherzubringen. Beispielsweise gibt er die INZeitung heraus, dessen Redaktionsteam über das interkulturelle Leben in Freiburg berichtet und Beiträge zur integrationspolitischen Diskussion veröffentlicht. Außerdem unterstützt der Migrantenbeirat Initiativen und Vereine, die die kulturelle Vielfalt Freiburgs bereichern.

Wie wird gewählt?

Wahltag ist der kommende Sonntag, 19. Juli. Der Migrantenbeirat wird alle fünf Jahre gewählt und hat 19 Sitze. Entsprechend dürfen die Wählerinnen und Wähler insgesamt 19 Stimmen vergeben, je eine Stimme pro Kandidat oder Kandidatin. 28 Freiburger und Freiburgerinnen stehen zur Wahl; die Wahlliste und Vorstellungen der einzelnen Kandidaten findest du auf der Facebook-Seite des Migrantenbeirats Freiburg.

Wer darf wählen?

Alle ausländischen Bürger und Bürgerinnen Freiburgs über 16 Jahre haben bereits eine Wahlbenachrichtigung bekommen. Auch Deutsche mit Migrationshintergrund, einschließlich Eingebürgerter und Spätaussiedler, sind wahlberechtigt, mussten sich aber bis zum 28. Mai ins Wählerverzeichnis eintragen lassen. Im vergangenen Jahr beteiligten sich nur 6,1 Prozent der Berechtigten an der Wahl, deshalb: Jede Stimme ist wichtig!

Mehr dazu:

  [Foto: PROMO]