Wetell

Drei Freiburger starten Crowdfunding für ihren nachhaltigen Mobilfunktarif

Euch

Das Freiburger Start-Up Wetell will mit einem nachhaltigen Mobilfunkangebot die Branche aufrütteln. Damit die drei Jungunternehmer ihren Mobilfunktarif anbieten können, suchen sie per Crowdfunding erste Kunden.

Werte wie Klimaschutz, Datenschutz, Fairness und Transparenz sucht man in der Mobilfunkwelt meist vergebens. Mit Wetell wollen drei Freiburger echten nachhaltigen Mobilfunk anbieten und damit die Branche aufrütteln. fudder hatte über die drei Jungunternehmer schon berichtet. Nun haben werben sie per Crowdfunding für Neukunden, damit sie ihre Tarife auf den Weg bringen können.


Die drei wollen mit Wetell Tarife ohne versteckte Kosten bieten, die monatlich kündbar und in bester D1-Netzqualität sein sollen. Sie bauen Solaranlagen in Deutschland, um Mobilfunk basierend auf 100 Prozent erneuerbaren Energien zu ermöglichen, speichern so wenige Kundendaten wie möglich und werden gemeinwohlökonomiezertifiziert.

Damit all diese Vorhaben gelingen, läuft derzeit eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext. Andreas Schmucker, Nico Tucher und Alma Spribille, die drei Macher hinter Wetell, müssen zeigen, dass mindestens 1000 Menschen Interesse an ihrem nachhaltigem Mobilfunk haben. Die Crowdfunding Kampagne läuft noch bis zum 31. März. Mit einem Clip werben sie dafür und erklären ihren Mobilfunktarif.

Mehr zum Thema: