Drei Fragen an … die Turnschuh-YouTuber vom Pinroll Sneaker Mag

Anna Germek

Auf YouTube starten sie gerade durch: Die Beaver Bros besuchen Turnschuh-Fans in Freiburg, die ihre liebsten Paare zeigen. Im Interview erklären sie ihre Idee vom "Pinroll Sneaker Mag".

Sie haben schon ein Video für Money Boy gedreht. Jetzt starten sie eine Serie auf YouTube – über Sneaker. Zu Beginn ihrer Videos stellen Kay Schlegel (34) und Philip Schwanke (24) begeisterten Sneakersammlern fünf Fragen – auch dem Freiburger Streetart-Künstler Beat. Dann zeigen die Gäste ihre Lieblingspaare – und erzählen über ihr Hobby.


fudder: Wieso macht Ihr diese Serie?

Kay: Es gibt bereits viele Kanäle auf YouTube, wo Leute die neuesten angesagten Schuhe in die Kamera halten. Da steckt aber nicht viel dahinter. Hier in Freiburg dagegen ist die Turnschuh-Szene noch nicht sehr etabliert. Durch unseren "Sneaker-Stammtisch", der durch die gemeinsame Leidenschaft entstanden ist, haben wir viele andere aktive Sammler kennengelernt und wollen das weiter ausbauen.

fudder: Woher kommt Eure Sneaker Leidenschaft?

Kay: Die habe eigentlich nur ich, Phil fand das zuerst total bekloppt. Ich sammle seit 16 Jahren Schuhe. Angefangen hat alles mit AirMax. Jetzt stehen bei mir etwa 90 Paare herum. Ein Shirt kann auch nur zehn Euro kosten, aber Schuhe sind mir wichtig. Ich möchte welche haben, die nicht jeder hat. Hinter jedem Schuh steckt bei mir eine Geschichte.

fudder: Wen wollt Ihr mit Euren Videos erreichen?

Kay: Für uns gilt: Von der Szene für die Szene. Wir wollen es außerdem etwas seriöser aufziehen und Menschen finden, deren Schuhe ihre persönliche Vorliebe widerspiegeln und nicht einfach nur angesagt sind.