Donnerstag: Freiburg duelliert sich mit Bamberg im Poetry-Slam

Hengameh Yaghoobifarah

Beim Städteduell treten nicht mehr nur einzelne Poetry-Slammer, sondern gleich ganze Städte gegeneinander an. Am Donnerstagabend im Friedrichsbau muss sich Freiburg zum ersten Mal beweisen - und das gegen den starken Gegner Bamberg.



Im April füllten sie schon das Stadttheater bis zum Ausverkauf, jetzt geht es in den Friedrichsbau. Mit ihren selbstgeschriebenen, bühnenreifen Texten bringen sie das Publikum zum Ausrasten. Poetry Slam ist keine Insidersache mehr, das wissen wir alle.


Die vier besten Dichterinnen und Dichter aus Freiburg – namentlich Daniel Döring, Malin Lamparter, Tobias Gralke und Sophie Passmann – treten nun als Team gegen Bamberg an.

Die oberfränkische Stadt lässt sich in vielerlei Hinsicht mit Freiburg vergleichen, findet Organisator und Slammer Tobias Gralke. „Es ist eigentlich eine sehr kleine Stadt, sehr städtisch geprägte Stadt, sehr schöne Stadt, sehr lebenswerte Stadt und vor allem mit einer florierenden Slam-Szene. Es gibt wenige Städte, die so ein schlagkräftiges Team zusammenstellen können und Bamberg kann das auf jeden Fall.“

Ihre vier Besten tragen ebenso starke Titel mit sich: Dabei ist der Bayern-Meister 2012 Max Kennel, der bundesweiter Vize-Meister 2009 und Buchautor Christian Ritter sowie die beiden Slam-Heldinnen Clara Nielsen und Eva Nüßlein. An Qualität wird es also nicht mangeln, so viel steht fest. Die Varianz der Texte wird groß sein, von lustiger Prosa bis zur schönen Lyrik ist die Palette bunt.

Muss das Freiburger Team vor Bamberg Angst haben? „Ja, ich glaube schon“, sagt Tobias Gralke. „Aber wir müssen uns auf keinen Fall verstecken.“ Damit es für Freiburg ein gewonnenes Heimspiel wird, sind sie auf stimmkräftige Gäste angewiesen.

Das Format des Städteduells ist noch im Aufbau. Bisher sind es vor allem die Millionenstädte wie Hamburg und Berlin, die hier mitmischen. Ähnlich wie beim „Dead or Alive“-Slam tragen die Teammitglieder einzeln vor, es wird von der Publikums-Jury bewertet, die Punkte summiert und so eine Gewinnergruppe bestimmt.

Moderiert wird das ganze von Sebastian23, der auch den Slam im Café Atlantik leitet. Wer dort schon mal an der Abendkasse stand und den Mangel an Stühlen gesehen hat, weiß, dass es sich lohnt, früh zu kommen. Für diejenigen, die sicher und schnell reinkommen wollen, gibt es bei Yum Yum Karten im Vorverkauf.

Mehr dazu:

Was: Poetry Slam – Städteduell - (Freiburg vs. Bamberg)
Wann: Donnerstag, 23. Mai 2013, Einlass 19 Uhr, Beginn 20:30 Uhr
Wo: Friedrichsbau Veranstaltungssaal
Eintritt: Vorverkauf 8 Euro zuzüglich Gebühren; Abendkasse 10 Euro [Foto: Promo]