Donnerstag: Anti-Prokrastinations-Nacht in der UB

Carolin Buchheim

Hausarbeitenzeit ist, wenn das WG-Zimmer besonders ordentlich aufgeräumt, der Kleiderschrank frisch sortiert, das Klo supersauber geputzt und überhaupt alle nervigen Dinge erledigt sind - nur die Hausarbeit nicht. Prokrastination heißt das Problem - und am kommenden Donnerstag bietet die UB einen Aktionsabend zum Thema an: Die lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten.

Von 18 bis 22 Uhr gibt's für Studierende in der UB 1 kostenlose Kurz-Workshops zu folgenden Themen:

  • Aufbau und Struktur einer geisteswissenschaftlichen Arbeit;
  • Schreibübungen für den Beginn einer Hausarbeit;
  • Strategien gegen Aufschiebeverhalten;
  • effektive Literaturrecherche;
  • Urheberrecht und Zitierregeln;
  • und konzentrationsfördernde Entspannungsübungen.
Zudem wird das Literaturverwaltungsprogramm Citavi vorgestellt und erklärt, wie Studierende damit auf ihren privaten Computern arbeiten können. Zur langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten ist die Cafeteria geöffnet. Außerdem gibt's einen Büchertisch mit Literatur zum wissenschaftlichen Arbeiten und kreativen Schreiben.

Liebevoller Hinweis der Initatoren der Aktion: "(Das) Programm findet von 18 bis 22 Uhr statt, aber arbeiten können Sie bei uns natürlich die ganze (lange) Nacht hindurch."



Mehr dazu:



Was:
Die lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten
Wann: Donnerstag, 7. März 2013, 18-22 Uhr
Wo: UB 1
Eintritt: frei; Anmeldung nicht erforderlich   [Bild 1: © Bianca Holstein - Fotolia.com; Bild 2: Uni Freiburg]