DNA-Spuren: Tatverdächtiger einer Tierquälerei ermittelt - zwei Jahre nach der Tat

fudder-Redaktion

Im August 2010 sorgte ein Fall von Tierquälerei in Merzhausen für Aufsehen: Unbekannte hatten zwei Enten gequält und schwer verletzt; einem Tier wurde der Kopf abgerissen und an die Frontscheibe eines Gemeindefahrzeuges gesteckt. Jetzt konnte die Polizei dank DNA-Spuren einen Tatverdächtigen ermitteln: einen zur Tatzeit 17 Jahre alten Jugendlichen.

Im Schnabel der Ente fanden die Ermittler damals einen Zigarettenstummel, an dem DNA-Spuren gesichert werden konnten. Sie führten zur Ermittlung des dringend tatverdächtigen Jugendlichen.


Er macht von seinem gesetzlichen Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Der Jugendsachbearbeiter des Polizeipostens Ehrenkirchen, Telefon 07633.806180, ermittelt.

Mehr dazu: