DNA-Analyse: 19-jähriger Einbrecher überführt

Adrian Hoffmann

Die Zentrale Ermittlungsgruppe hat eine Serie von Eigentumsdelikten geklärt, die einem 19-jährigen Mann aus Freiburg zur Last gelegt werden. Der Mann gilt als überführt, im Juni 2005 und zweimal im August 2005 Einbruchsdiebstähle auf dem Areal der Uniklinik Freiburg begangen zu haben.Dabei wurden vornehmlich EDV-Gerätschaften im Wert von circa 8000 Euro gestohlen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf runde 3500 Euro. Dank der akribischen Spurensuche konnten Polizisten in einem Fall Fingerspuren, in zwei anderen Fällen DNA-Material sicherstellen. Mit Hilfe der Kriminaltechnik wurden dem Mann, der bereits zigfach im Zusammenhang mit Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten war, die Taten zweifelsfrei nachgewiesen. Gegen ihn erging Haftbefehl. Die Zentrale Ermittlungsgruppe, Telefon: 0761/296080, prüft derzeit in einem komplexen Ermittlungsverfahren, ob der Mann noch für weitere Eigentumsstraftaten in Frage kommt.