DJ-Sets im Internet (3): Soul, Funk, Disco & Freestyle

Sebastian Stang

Im Internet gibt es eine Fülle von Plattformen, auf denen hörenswerte DJ-Sets als Stream oder Download verborgen sind. Der Freiburger DJ Shaddy (alias Sebastian Stang, links) empfiehlt euch diese Woche seine ganz persönlichen Favoriten. Heute hat er die besten Soul, Funk, Disco und Freestyle-Websites für euch rausgesucht.


Offtrack

Offtrack wird von Dirk Rumpff gehostet, den man als wirklichen Trainspotter bezeichnen kann.

Seit 1998 gibt es seine Show, und zu den Hochzeiten von NuJazz  galt er als einer der wichtigsten Vorreiter dieser Bewegung. Auch heute noch sendet Offtrack im zweiwöchentlichen Rhythmus eine gesunde Mischung neuester Tunes aus allen Genres.

Seinen guten Draht zur Jazzanova-Crew macht sich beim Wahlberliner in der Musikauswahl bemerkbar: Die neusten Tracks aus dem Sonarkollektiv Umfeld sind hier stets zu hören. Guest-Mixes sind auch keine Seltenheit, und die Auswahl der Gäste glänzt eindeutig. So waren unter anderem Henrik Schwarz, Sven Weisemann und Trickski schon mit dabei.

Offtrack:
Website

Ebony Cuts

Musikalisch geht es bei Ebony Cuts vor allem um raren Sisco, Soul, Funk, Old School und Boogie Breaks aus den Jahren 1975–1982.
Die Hosts sind Disco-Evangelist DJ Cuebism und die reizende Gloria (verantwortlich für die Ansagen der Shows) aus Stockholm. Bei der Musikauswahl wird immer tief im Plattenregal gewühlt, und auch hier bekommt der Hörer vorzügliche Gast-Mixe wie von Al Kent, DJ Friktion, Discopatrick, Tom Adligen und Dan Zacks auf die Ohren. Die Website ist sehr witzig gestaltet und in diesem riesigen Plattenregal gibt es den einen oder anderen versteckten Link und andere Obskuriäten zu entdecken.

Ebony Cuts: Website

 

Discohead

Liebhaber von Larry Levan, Francois K, Tom Moulton, Walter Gibbon, Patrick Adams und Labels wie Westend, Salsoul, P&P oder Prelude kommen bei Discohead vollkommen auf Ihre Kosten.
Die Website ist zwar sehr spartanisch gehalten, dafür stellt der gelieferte Stream alles in den Schatten. 24 Stunden am Tag gibt es beste Disco-Musik 'von damals'.  Die Song-Anzeige ist immer aktuell und die Auswahl an Tracks ist das Beste was ich je gesehen habe. Auf Discohead laufen wirkliche die ganz raren Sachen die man bei Ebay oder Discogs vergeblich sucht.
Mein absoluter Geheimtipp für dieses Genre!

Discohead: Website
 

beyondjazz

Wo sich vielerorts der ordinäre Web2.0-User erst noch seine Nutzungskompetenz für moderne Medien erarbeiten muß, steht die Nerd-Community beyondjazz für ein erstaunlich inhaltsreiches und in sich natürlich gewachsenes Gebilde ohne Hype-Faktor.
Was als der schnellste Überblick über alles, was NuJazz-Leftfield-Soulful-Freestyle betraf begann, hat eine weltweite Eigendynamik gewonnen, die analog zu soulstrut.com funktioniert.

Beyondjazz ist, wie die Tagline schon aussagt, eine sehr angenehme Online-Community rund um Future Jazz. Man kann sich dort mit äußerst angenehmen Zeitgenossen über die neuesten Releases, Gigs, Radioshows usw. austauschen. Eine wöchentliche Radioshow (zwar auf niederländisch, aber es geht ja primär um die Musik) wird ins Net gestreamt und ist als Podcast abrufbar. Die Playlists sind absolut upfront. Hier läuft nur der ganz heiße Sch...

beyondjazz: Website
 

Radio42

“Music for Lounge-Lovers” ist der Untertitel von radio42 aus Deutschland.
Neben einer Vielzahl von Shows, die sich stilistisch tatsächlich um das Thema Lounge drehen, findet man hier aber auch die Compost-Radioshow von Michael Rütten und die Funk-Sendung von Quincy Jointz aus Freiburg, die immer Mittwochs von 19 – 20 h gesendet wird.

Radio42: Website