DJ-Namenskunde: Miss Flora

Miss Flora

Bei unserer Serie DJ-Namenskunde stellen wir regelmäßig Newcomer und alte Hasen im DJ-Gewerbe aus Freiburg und dem Umland vor. Wie kommen DJs eigentlich zu ihrem Künstlernamen? Und wer verbirgt sich hinter dem Pseudonym? Heute: Miss Flora.





Stell dich unseren Lesern doch bitte kurz vor.

Hi, ich bin Flora und werde im November 31 Jahre alt. Ich lebe in Straßburg, verbringe aber den Großteil meiner Freizeit in Freiburg :)

Angefangen Musik zu machen habe ich 2000. Fünf Jahre später habe ich beim DJ-Newcomer-Contest "Audioculture" mitgemacht. Danach spielte ich meine ersten Gigs im Liquid Club und Drifter's und bin seither als Djane unterwegs.

Die meisten Bookings bekomme ich aus Deutschland. Zum Beispiel aus Freiburg, Lahr, Stuttgart, Karlsruhe oder Offenburg. Seit 2011 bin ich ein Teil von "Sinnestäuschung", die schon tolle Partys mit Gaiser, Barem, Monoloc, PanPot oder Solumun organisiert haben. Ich hoste auch eine eigene monatliche Radioshow, "Symmetrical Madness", in der ich "Dark und Minimal Music" vorstelle. 

Wie ist dein DJ-Name entstanden?

Flora ist mein richtiger Name. Am Anfang hatte ich mir überlegt mich "DJ Flora" zu nennen, aber die Veranstalter schrieben immer Miss Flora auf die Flyer - dagegen hab ich mich dann auch nicht mehr gesträubt.

Was für Musik spielst du?

Die allererste Platte, die ich gekauft habe war von Phats and Small, die zweite von Technasia. Seitdem kann ich mich nicht mehr zwischen House und Techno entscheiden, je nach dem, wie ich gerade drauf bin. Momentan spiele ich Dark- und Minimal Techno, von Künstlern wie Daegon, Miss Sunshine, Re:Axis, Memnok oder Clone Kent und auch deeperen Housesound von Subb-An, Digitaline, Jamie Jones und Maceo Plex. Unterm Strich würd ich meinen Sound als deep und dark beschreiben - ich mag kein "Happy Techhouse".

Vinyl oder CD/digital?

Ich habe acht Jahre auf Vinyl gespielt, danach auf CD. Seit einem Jahr spiele ich mit Traktor und einem Midi Controller, da ich für mich alle Möglichkeiten mit CD und Vinyl ausgeschöpft hatte. Die alte "Debatte über digitales DJing", über die sich ein paar engstirnige Leute aufregen, amüsiert mich nur.

Wo kaufst du deine Tracks?

Bei Beatport.

Wo sieht man dich privat ausgehen?

Überall in Freiburg, meistens auf den Sinnestäuschung-Partys. Wenn ich Techno hören möchte, geh ich ins Inside zu "Blue Room" und für guten Deephouse fahre ich in die Schweiz.

Lieblingstracks:

1. Patrick Batemann / Blip Blop (Miss Sunshine rmx) Tic Tac Toe
2. Noir & Haze / Around (Subb-An rmx) Noir Music
3. Dexter Overclock / Paradox / Frucht label
4. Monoloc / Detation (Brian Sanhaji rmx) Smallroom music
5. dj W!ld / Lost on 14 feat. Kris B. (Jamie Jones rmx) Adult only
6. Eats Everything / The Size / Dirtybird
7. Stefano Tropeano / Tigris (Audiojack rmx) Blu Fin
8. Bruno Ledesma & Lucas Ezequiel / Intercepcion (Sudok rmx) Reeves Music
9. Waifs & Strays / Eat into my Soul / Hot Creations
10. Maceo Plex / Can't leave you / Crosstown Rebels

Website / Kontakt /Demo:

 

 

Skurillster Auftritt:

Als ich mal in Stuttgart gespielt habe und der Eject-Button vom CD-Player kaputt war: Man musste den Player vertikal mit dem Schlitz nach unten halten und den Eject-Knopf drücken, erst dann kam die CD raus. Ich habe vier Stunden gespielt und musste bei jedem zweiten Track den CD-Player hochhalten, um die CD herauszubekommen, erst danach konnte ich weitermixen. Das war ein ganz schöner "Mixmarathon".  

Nächste Gigs:

  • 09.12 The Advent @ Stinnes Areal (Freiburg)
  • 16.12 Ruefetto (Freiburg)
  • 25.12 Mehrzweckhalle (Kehl)
  • 31.12 Electronic Sensation w/ Monika Kruse, Format B: @ Stinnes Areal (Freiburg)
 

Mehr dazu:


Bisher erschienen: DJs aus Freiburg (A-Z):

[Fotos ©  #1 Jürgen Socha, #3 Andress]