OB-Wahl in Freiburg

Dieter Salomon im BZ-Kandidatentalk: "Ich bin heute ein besserer OB als vor 16 Jahren"

Florian Kech

Er bewirbt sich um eine dritte Amtszeit: Beim BZ-Kandidatentalk befragen BZ-Chefredakteur Thomas Fricker und Uwe Mauch, Leiter der Stadtredaktion, Amtsinhaber Dieter Salomon. Die Aufzeichnung des Livestreams.



"Ich bin heute ein besserer OB als vor 16 Jahren", sagte Dieter Salomon zu Beginn des BZ-Wahltalks in der Wodanhalle und beantwortete damit auch die Frage, ob nach zwei Amtszeiten Zeit für einen Wechsel sei. Der Amtsinhaber wurde auf der Bühne in die Zange genommen von BZ-Chefredakteur Thomas Fricker und dem Leiter der BZ-Stadtredaktion Uwe Mauch.

Seine Stärke sei die Langstrecke, sagte der OB

Auch in seinem dritten OB-Wahlkampf, den er in Freiburg nunmehr führt, habe er sich anfangs schwergetan, "hineinzukommen". Er sei eben Langstreckenläufer, sagte Salomon, und je länger der Wahlkampf laufe, "desto fitter werde ich", und desto mehr habe er das Gefühl, "dass die anderen Kandidaten in den Seilen hängen."

Einem Kandidaten gab er vom Podium aus noch eine mit: Martin Horn, der von der SPD unterstützt wird, hatte im Wahlkampf Salomon für seine Beziehung mit der eigenen Büroleiterin kritisiert. Die Moderatoren baten den Amtsinhaber um eine Stellungnahme. "Nach sechs Jahren fand ich diesen Angriff nur peinlich", sagte Salomon, der seinem Herausforderer "schlechten Stil" vorwarf. Seine Frau feiere demnächst ihr vierzigjähriges Dienstjubiläum, sei also schon lange vor ihm im Rathaus angestellt gewesen, so Salomon. Und hätte er sie in den vergangenen sechs Jahren in irgendeiner Weise bevorzugt, "glauben Sie", fragte der OB, "der Gemeinderat oder das Rechtsamt hätten darauf nicht längst reagiert?"

"Was hätte es genützt, mich für neue Wohnungen im Mooswald zu verkämpfen, wenn absehbar ist, dass sie eh nicht kommen." OB Dieter Salomon im BZ-Kandidatentalk
Im Talk verteidigte Salomon seine Entscheidung, den Mooswald nicht zu bebauen, worin Kritiker ein Wahlkampfmanöver zu erkennen glaubten. Die Entscheidung habe er lange vor dem Wahlkampf getroffen, so Salomon. Er habe eine Anti-Stimmung wahrgenommen. "Was hätte es genützt, mich für neue Wohnungen im Mooswald zu verkämpfen, wenn absehbar ist, dass sie eh nicht kommen", sagte er. Man müsse die Menschen "mit ins Boot holen".

Grundsätzlich outete sich Salomon aber als Bürgerentscheid-Skeptiker. Manche Entscheidungen seien dafür einfach zu komplex – "dafür haben wir gewählte Repräsentanten."

Es gehört zu den Vorteilen eines Amtsinhabers, dass er Zahlen für sich sprechen lassen kann. In seiner Amtszeit seien für 300 Millionen Euro Schulen saniert worden; die Zahl der Kita-Plätze sei von 300 auf 3000 gestiegen; und das Fahrrad gilt in der Stadt mittlerweile als Hauptverkehrsmittel. Salomon spricht von "beeindruckenden Zahlen".

Amtsmüde? Kein Stück, meint Salomon

Moderator Fricker spricht das Thema Sicherheit an. Der Dreisam-Mord habe viele Menschen in der Stadt verunsichert. Salomon schildert, wie Stadtverwaltung und Polizei seither enger zusammenarbeiten. Früher habe die Polizei in Freiburg oft als "Synonym für Überwachungsstaat" gegolten, "heute wissen die Menschen den Schutz zu schätzen." Da habe sich in der Einstellung etwas verändert.

Er brenne nach wie vor für das Amt, betonte Salomon. Eine Prognose traute er sich nicht zu. Momentan sei es in Mode, gegen das Establishment Stimmung zu machen. Solche Tendenzen erkenne er auch im laufenden Wahlkampf.
Zur Person

Dieter Salomon wurde am 9. August 1960 in Melbourne/Australien geboren und wuchs im Allgäu auf. Er studierte Politik- und Finanzwissenschaft sowie Romanische Philologie in Freiburg; 1991 promovierte er in Politikwissenschaft. 1990 wurde er für Bündnis 90/Die Grünen in den Freiburger Gemeinderat gewählt, 1992 in den Landtag, wo er 2000 Vorsitzender der Landtagsfraktion wurde. 2002 gewann Salomon die OB-Wahl in Freiburg im zweiten Wahlgang mit 64,4 Prozent, 2010 wurde er im ersten Wahlgang mit 50,5 Prozent wiedergewählt. Derzeit ist er Präsident des Städtetags Baden-Württemberg. Dieter Salomon ist in dritter Ehe mit Helga Mayer-Salomon verheiratet, hat eine Tochter und bald ein Enkelkind.
Kandidatenporträt: Freiburgs OB Dieter Salomon will es nochmal wissen


  • Was: BZ-Kandidatentalk mit Monika Stein, Dieter Salomon und Martin Horn
  • Wann: Samstag, 14. April 2018, 10 bis 16 Uhr
  • Wo: Wodanhalle Freiburg, Leo-Wohleb-Straße 4
  • Eintritt: frei

Mehr zum Thema: