Diese südamerikanischen Arepas gibt es jetzt auch in Freiburg

Andreas Braun

Die Freiburger Küche wurde um eine weitere Spezialität bereichert. Die bislang in Deutschland eher unbekannten südamerikanischen Arepas – gefüllte Maisbrötchen – gibt es jetzt auch im Café Kleine Auszeit.

Nicht nur deutsche Brezeln gibt es hinter der Theke des Cafés Kleine Auszeit in der Rempartstraße 9. Seit Kurzem kann man hier unter anderem auch vegane und glutenfreie Arepas kaufen. Traditionell stammen die Backwaren aus Kolumbien, Venezuela und Panama und kommen nun langsam auch in Deutschland an.


In Freiburg ist das Café von Benny Haas das erste Bistro, das die Arepas für 2,80€ pro Stück verkauft. Hier werden die festen, runden Teigfladen von Jaime Toledo stets frisch zubereitet.

Der gebürtige Venezolaner hat mit den Arepas nicht nur ein neues Produkt nach Freiburg gebracht, sondern auch einen Teil seiner persönlichen Identität. Arepas sind nämlich die Nationalspeise Venezuelas.

Die Zubereitung ist unkompliziert. Die warm servierten Fladen werden aus Maismehl geformt und leicht gebacken. Anschließend werden die Maisbrötchen gefüllt. Rund zwölf verschiedene Füllungen werden angeboten, darunter auch Avocado-Hähnchen und Schwarze Bohnen.

Dank des neutral schmeckenden Teigs schmecken Arepas eigentlich immer. In Venezuela haben Arepasläden rund um die Uhr geöffnet.
Was: Arepas – südamerikanische Maisfladen
Wo: Café "Kleine Auszeit", Rempartstraße 9
Wann: Montag-Freitag: 7.00 - 18.00 Uhr; Samstag: 8.00 - 15.00 Uhr