Dreisam-Mord

Diese Strecke fuhr Maria L., bevor sie ermordet wurde

Frank Zimmermann

Vor drei Wochen wurde die Leiche von Maria L. an der Dreisam gefunden. Jetzt hat die Sonderkommission die Route rekonstruiert, auf der die Studentin mit dem Rad vor ihrem Tod unterwegs war.

Noch weiß die Polizei wenige Details darüber, wie die 19 Jahre alte Medizinstudentin Maria L. ums Leben kam. Fest steht: Sie wurde am Morgen des 16. Oktober Opfer eines Verbrechens.

Inzwischen konnte die 40-köpfige Sonderkommission den Weg rekonstruieren, den Maria L. auf ihrem weißen Damenrad in jener Nacht von der "Big Medi Night"-Party in der Mensa Institutsviertel nahm; auf BZ-Nachfragen teilte sie die Radstrecke mit.

Es handelt sich nicht um einen mutmaßlichen Heimweg, sondern um die durch Ermittlungen bestätigte Route, die die 19-Jährige genommen hat. "Die Strecke ist verifiziert", sagt Polizeisprecherin Laura Riske. Zur Methode, mit der Maria L.s Fahrt festgestellt wurde, wollte die Polizei am Freitag keine Auskunft geben. Naheliegend ist, das Handydaten ausgewertet wurden; das Telefon der Studentin wurde bei ihrer Leiche gefunden.



Gegen 2.40 Uhr am Sonntagmorgen verließ die Studentin eine Party der Offenen Fachschaft Medizin in der Mensa Institutsviertel. Im Studentenwohnheim Thomas-Morus-Burse in der Kappler Straße 57 im Stadtteil Littenweiler war sie zu Hause. Die Strecke, die Maria L. zurücklegen musste, beträgt sieben Kilometer. Gefunden wurde ihre Leiche in der Dreisam direkt hinter der Nordtribüne des Schwarzwald-Stadions am Sonntagmorgen um 8.40 Uhr.

Karlsbau, Schlossbergring, Oberau

Maria L. fuhr durch die Albert- und Habsburgerstraße, bog am Siegesdenkmal in die Straße Auf der Zinnen ein, passierte den Karlsbau, fuhr durch die Hermannstraße, auf dem Schlossbergring zum Schwabentor, bog dann in die Kartäuser- und am Geschäft "Fahrradecke" in die Mühlenstraße, dann in die Straße Oberau entlang der Dreisam. Anschließend bog sie in die Fabrik- und von dort in die Hindenburgstraße, fuhr auf den Fritz-Hoch-Weg und dann auf dem Dreisamweg stadtauswärts.

Die Polizei nimmt weiterhin Hinweise entgegen unter Tel. 0761/882-5777.
Die Ermittler haben folgende Fragen:

  • Wer hat am frühen Sonntagmorgen zwischen 2:40 und 8:20 Uhr ungewöhnliche Beobachtungen an der Dreisam gemacht?
  • Wer hat die 19-Jährige oder ihr abgebildetes weißes Damenfahrrad im Zeitraum von Mitternacht bis zum Auffinden am Sonntag gegen 8:20 Uhr gesehen und kann sachdi
enliche Hinweise zum Geschehen machen?
  • Wer kann sachdienliche Angaben zur Herkunft oder zu einem möglichen Eigentümer des lilafarbenen Damenrads machen?
  • Wem sind an ihm bekannten Personen im Nachgang zur Tat ungewöhnliche Kratzer aufgefallen?
Die Polizei bittet Zeugen, sich unter 0761-882 5777 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Mehr zum Thema: