Kleines Haus

Diese Performance am Theater Freiburg funktioniert in kompletter Dunkelheit – fast

Gina Kutkat

In "Exit" beschäftigt sich die Berliner Performancekünstlerin Antonia Baehr mit den grünen Schildern der Notausgänge. Während der Performance sind die Exit-Schilder die einzige Lichtquelle.

Ein Versprechen vorweg: Wer sich "Exit" im Kleinen Haus im Theater anschaut, wird nie wieder ein normales Verhältnis zu Notausgangsschildern haben. Die unauffälligen Leuchtsymbole spielen eine wichtige Nebenrolle in der Solo-Performance von Antonia Baehr, die am Donnerstag zum letzten Mal im Kleinen Haus zu sehen ist.


Antonia Baehr ist Choreografin, Performerin, Filmemacherin und bildende Künstlerin. In ihrer Performance "Exit" nimmt die Berlinerin das grüne Leuchten in den Blick, das wie ein Beschützer oder Beobachter über uns alle wacht. Ob wir im Theater sitzen, im Kino oder vor Umkleidekabinen anstehen: Die Schilder, auf denen ein Männchen in Richtung eines Pfeils rennt, verhindern, dass es in einem Gebäude jemals richtig dunkel wird.

Notausgangsschilder als einzige Lichtquelle

Doch handelt es sich überhaupt um ein Männchen? Die Figur, deren einer Arm nach vorne, der andere nach hinten zeigt, weist keine Geschlechtsteile auf. "Es ist keine Frau, denn sie hat keine weibliche Figur oder einen Babybauch", sagt Antonia Baehr. Die Performerin spricht auf Englisch und ahmt mit ihrem Körper die Bewegung der Figur nach. Anfangs sind ihre Schemen nur schwach zu erkennen, denn im Kleinen Haus ist es komplett dunkel. Aber nur fast: Einzige Lichtquelle während der 70-minütigen Show sind die vier Notausgangsschilder.

Nach einer Weile gewöhnen sich die Augen an die Dunkelheit und die Zuschauer beobachten, wie Antonia Baehr ihren nackten Trans-Körper dem Licht aussetzt. Wie sie mit den Schildern spielt, das Geräusch von Feuer nachahmt, sich auf humorvolle Art und Weise mit den Themen Sicherheit und Gefahr beschäftigt.

"Exit" basiert auf Audio-Nachrichten von anderen Künstlerin, mit denen Antonia Baehr im Vorfeld über die Schilder gesprochen hat. Für ihre Performance sprach sie die Texte ihrer Bekannten nach – so ist während des gesamten Stückes nur ihre Stimme zu hören.

  • Was: Exit
  • Wann: Donnerstag, 18. Mai, 20 Uhr
  • Wo: Kleines Haus, Theater Freiburg