Diese Typen und Mädels triffst Du garantiert auf Tinder

50 Millionen Nutzer hat die Dating-App Tinder. Doch wer auf Tinder aktiv ist, stellt bald fest: Manche Arten von Menschen trifft man dort immer wieder. Wir stellen die Häufigsten vor. Bist Du auch dabei?

Der Tierbändiger
Ganz flauschig schmiegt sich der Koala in seine Arme, elegant liegt die Schlange auf seinen Schultern, meist aber posiert der Tierbändiger lässig mit einem Tiger und schmiegt sich an dessen Leib. Das soll Nähe zur exotischen Natur suggerieren sowie ein supercooles Gemüt, dabei sendet es nur die Botschaft: "Ich habe ein paar Dollar gezahlt, um in Australien oder Thailand unter dubiosen Bedingungen mit einem gequälten Zootier zu posieren." Das ist natürlich total uncool. Wie schön, dass es mehrere digitale Pranger für Tierbändiger gibt. Der Schönste ist Tigers of Tinder.


Die Ex
Sie lügt. "Ich reise gerne", steht in der Bio Deiner Ex. Damals, als Ihr noch zusammen wart, seid Ihr nie weiter als nach Günterstal gekommen. Wonach sie bei Tinder sucht? "Kein One-Night-Stand!" Du erinnerst Dich: Während Eurer Beziehung war das anders. Erfahren hast Du’s erst später. Das erste ihrer Profilfotos hast Du gemacht, auf dem dritten ist Deine Schulter zu sehen – sie hat Dich rausgeschnitten. Deine Ex ist immer noch sehr hübsch. Ob Du ihr nicht noch mal eine Chance geben solltest, ein Super-Like vielleicht? Sie schreibt: "Ich will einfach das Leben genießen!" Du schließt die Augen, siehst sie vor Dir – an der Seite von Hans Entertainment. Und bist zum ersten Mal seit Langem wieder glücklich.

Der Kosmopolit
Seine Tinder-Selfies zeigen ihn vor dem Sydney Opera House, vor Cristo Redentor in Rio de Janeiro, in Flughäfen und auf Bahnhöfen. Viel rumgekommen, weltgewandt, aufgeschlossen – so sieht sich der Kosmopolit, so gibt er sich auf Tinder. Beim ersten Date erfährst Du viel über fremde Länder und Kulturen. Zu einem zweiten Date kommt es in der Regel nicht. Da ist er längst wieder auf Reisen.

Die Supersportlerin
Kein Berg zu hoch, kein Ozean zu tief, kein Marathon zu weit. Die Supersportlerin geht wandern, klettern, tauchen. Jeden Tag joggt sie 15 Kilometer. Mindestens. Zum Ausgleich surft sie, geht Mountainbike fahren und nach dem Reiten entspannt sie beim Yoga. Im Winter fährt sie Snowboard. Sie ist immer aktiv, immer draußen, viel unterwegs. Ihr Körper ist in Top-Form. Wer ihr nicht mit Badminton oder ähnlichem Softie-Kram kommt, hat vielleicht eine Chance. Spoiler: Zum Frühstück bleibt sie nie. Ihr Trainingsplan lässt das nicht zu.

Der Direkte
Tom sieht ganz gut aus. Du wischst ihn nacht rechts. Match. Zwei Sekunden später schreibt Tom auch schon: "Hi. Was machst du? Bist du alleine?" Leider siehst Du seine Nachricht nicht sofort. Zwei Minuten schreibt Tom trotzdem wieder: "Kann ich zu dir kommen?" Fünf Minuten später: "Dann halt nicht." Tom ist sehr direkt. Er will nur das Eine. Kommt keine Antwort, ist er beleidigt. Auf ein Fragezeichen folgt ein Ausrufezeichen – wie in How I Met Your Mother.

Der Mann-ohne-Kopf
Findet er sein Gesicht hässlich oder seinen Bauch einfach schöner? Der Mann-ohne-Kopf zeigt auf Tinder nur den Oberkörper – im Spiegel und mit Blitzlicht. Er geht jeden Tag ins Fitnessstudio – allerdings nur, um dort Selfies zu machen. Dementsprechend dominiert auf Tinder die Subspezies "One-Pack" des Mann-ohne-Kopf. Selten begegnet einem der Sub-Typ "Super-Body", mit perfekt ausgebildetem Apollogürtel und Serratus Anterior. Schade nur, dass Du nie erfahren wirst, ob sein Gesicht da mithalten kann.

Das große Mädchen
Ist das große Mädchen der ehrlichste Mensch, der Dir bei Tinder begegnet? In ihrer Bio beschreibt sie sich in drei Zahlen – und ihren Charakter gleich mit: "1-8-0". Code für: verdammt groß, verdammt oberflächlich. Total schön, dass sie’s so offen sagt: Jetzt weißt Du genau, womit Du’s zu tun hast und kannst kompetent nach links swipen. Oder halt nach rechts – aber nur, wenn Du ein großer Junge bist.

Der Gruppenfoto-Typ
Heiß sieht er aus, der junge Mann rechts auf dem Bild. Oder ist "Nico" der Typ mit den Gel-Haaren links? Oder der Blonde in der Mitte? "Der Gruppenfoto-Typ" hat entweder eine Selfie-Phobie, oder rechnet sich höhere Match-Chancen aus, wenn seine Kumpels auf dem Bild zu sehen sind. Auch nett: Wenn sich der "Gruppenfoto-Typ" händchenhaltend mit einem hübschen Mädel auf Tinder zeigt. Wen musst Du bei einem Match dann eigentlich daten? Seine Clique? Die ganze Fußballmannschaft? Und auch noch das Mädel auf dem Bild?

Die Frau, die eigentlich nicht auf Tinder ist
"Hi, und warum bist du so auf Tinder?" Manche Fragen möchte man einfach nicht beantworten. Zu naheliegend und offensichtlich. Was war denn Tinder gleich noch mal? Eben. Aber keine Antwort ist auch nicht gut. Bekanntschaft, Freundschaft plus, den Partner fürs Leben finden. Tinder bildet die ganze Bandbreite zwischenmenschlicher Beziehungen und Dating-Erwartungshaltungen ab. Die Wahrheit oder eine schöne Geschichte dazu möchte diese Frau jedoch nicht lesen. Offen sein für Neues, sich ausprobieren, jemanden kennen lernen – das liegt ihr nicht, denn eigentlich ist sie gar nicht auf Tinder. Oder sie hat zu hohe Erwartungen.

Der Freund der besten Freundin
"Wie bitte? Das ist doch wohl nicht? OMG!" Das sind die Gedanken, wenn beim entspannten Tindern plötzlich der Freund der besten Freundin auf dem Display erscheint. Haben die sich gestern Abend getrennt? Ist er auf der Suche nach einer Affäre? Sagt man ihr das jetzt? Oder haben die beiden eine offene Beziehung – und Du weißt nichts davon? Erst mal ’nen Screenshot machen. Und dann nach rechts wischen?

Der Fragebogen-Boy
"Bevor ich im 08/15-Stil frage, wie es Dir geht, kannst du mir diese witzigen Fragen beantworten?", schreibt der Fragebogen-Boy. Ein "Hallo" oder "Hey" als Unterhaltungsinstieg ist seiner Meinung nach überbewertet. "Rot- oder Weißwein? Welches Tier wärst Du gerne? Sternzeichen?" lautet sein wenig origineller Fragenkatalog. Das Match, das richtig mit "Gin, Quokka und Jungfrau" antwortet, ist eine Runde weiter. Die finale Frage ist dann natürlich: "Was suchst du auf Tinder?" Wehe Du antwortest: "Die große Liebe."