Veröffentlichung

Diese Freiburgerin hat ein feministisches, LGBT-inklusives Märchenbuch geschrieben

Euch

Der Prinz hat zwei Väter und die Prinzessin reitet schneller als alle anderen: Im Regenbogen Märchenbuch erzählt Jule Markwald Geschichten, die mit traditionellen Geschlechterrollen brechen. Jetzt braucht sie Unterstützung.

Ein Kinderbuch voller Märchen, in denen die Prinzessin allen davon reitet und der König nicht seine Königin, sondern einen anderen König heiratet? Das sollte im Jahr 2019 eigentlich keine Seltenheit mehr sein – ist es aber!


Die Freiburgerin Jule Markwald könnte mit ihrem Regenbogen Märchenbuch daran etwas ändern. Darin finden sich sieben Märchen, die feministisch und LGBT-inklusiv sind. Das bedeutet, dass mit festgefahrenen Mustern gebrochen wird: In Markwalds Märchen gibt es gleichgeschlechtliche Liebe und Transsexualität genauso wie die Prinzessin, die den Prinzen wachküsst. Und die Konstellationen werden nicht als besonders, sondern als selbstverständlich dargestellt.

Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis April

"Ich habe das Buch ursprünglich für meine Patentochter zum dritten Geburtstag geschrieben und meine liebe Freundin Lisa Mareike Hees hat dazu Bilder gemalt", sagt die 32-Jährige. Weil so viele positive Reaktionen aus ihrem näheren Umfeld kamen, haben die beiden überlegt, das Ganze als richtiges Buch herauszubringen. Eine Kollegin übernahm das Layout, der studierte Freiburger Genderwissenschaftler Kimon Mouzakis hat das Skript redigiert.

Um das Regenbogen Märchenbuch drucken zu lassen, benötigt Jule Markwald finanzielle Unterstützung für ihr Projekt. Deswegen hat sie eine Kickstarter-Kampagne gestartet, die noch bis Mitte April läuft. Bis dahin möchte sie 6500 Euro erreichen, also etwa 300 Exemplare des Buchs verkaufen.

Märchenfans müssen übrigens nichts befürchten: Auch im feministischen Märchenbuch gibt es spannende Geschichten voller Liebe, die garantiert immer ein gutes Ende nehmen. Das Märchenbuch ist als Vorlesebuch für Kinder ab etwa drei Jahres und als Erstlesebuch für ältere Kinder geeignet.

Disclaimer: Jule Markwald arbeitet für Content79, eine Tochterfirma des Badischen Verlags und schreibt ab und zu Texte für fudder. Wir hätten auch über ihr Buch berichtet, wenn dem nicht so wäre. Denn feministische und LGBT-inklusive Themen sind einfach super.

Mehr zum Thema: